| 21:06 Uhr

Liederkranz Contwig
Der Männerchor Liederkranz kapituliert

Auch der MGV Rimschweiler sang beim Sommerfest im Klingental in Contwig.
Auch der MGV Rimschweiler sang beim Sommerfest im Klingental in Contwig. FOTO: Margarete Lehmann
Contwig. Dem Liederkranz Contwig bleibt nur noch der Gemischte Chor, der die lange Tradition des Vereins aufrechterhält. Am Sonntag wurde im Klingental trotzdem gefeiert. Von Peter Fromann

1882 wurde der Liederkranz Contwig gegründet. Mit kriegsbedingten Pausen sang der Männerchor also gut 135 Jahre. „Und jetzt ist Schluss, das tut weh“, sagt Vorstandsmitglied Karl-Otto Schunk. „Die lange Tradition des Vereins, vieler Vereine, ist für die Landesregierung Grund genug, den Chorgesang weiterhin im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu fördern“, sagte Kurt Beck, damals noch Ministerpräsident, zum 125-jährigen Jubiläum. Doch die sind bis heute nicht im Klingental angekommen. „Bittere Wahrheit ist, die Unterstützung der Kultur vor Ort bleibt bei allen Subventionen des Staates auf der Strecke“, sagte der so früh verstorbene Chorleiter Rainer Bennent einst – und das gilt noch heute.

Bleibt beim Liederkranz also nur noch der Gemischte Chor, der die Tradition aufrechterhält. „Trotzdem hat der Gesangverein Liederkranz die ihm von Anfang an gestellten Aufgaben, den Gesang und die Geselligkeit zu pflegen und das kulturelle Leben in unserer Heimatgemeinde zu fördern, nie aus den Augen verloren“, sagte der langjährige einstige Vorstand Günter Gingrich einmal im Gespräch. „Es fehlen auch allmählich freiwillige Helfer, um das alljährliche Herbstfest zu organisieren, die Bühne im Klingental aufzubauen und zu kochen und zu bedienen. Jetzt ist meine Enkelgeneration herangewachsen, die helfen uns aus, aber singen wollen sie auf keinen Fall“.

Auf dem Fest am Sonntag war als Gast auch Josef Zirkel, bald 30 Jahre Vorsitzender des Motorsportclubs Schwarzbachtal. Er berichtet: „Wir langjährigen Mitglieder sind inzwischen alle Rentner, uns fehlt aber nicht die Energie, um Seifenkistenrennen und ähnliches wie früher durchzuführen, aber alles wird teurer, so dass wir das finanziell nicht mehr stemmen können, bei nachgebenden Besucherzahlen. Aktiv sind weiterhin unsere jüngeren Radrennfahrer, die ,Luftpumpen’, die fahren weiterhin Mehrtagesausflüge.“ Die Vereine unterstützen sich gegenseitig durch Festbesuche, das festigt weiterhin die Ortsgemeinschaft. Gespräche übern Tellerrand hinaus sind beliebt, gemeinsame Erlebnisse durch die Jahre werden aufgefrischt.



Musikalische Untermalung am Sonntag leisteten der MGV Rimschweiler und der Katholische Kirchenchor Stambach. Trotz aller Sorgen, die Stimmung war ganz und gar nicht getrübt. Der Wandel der Vereine mehr und mehr zu Gesellschaftsvereinen vollzieht sich stetig, andere Dinge werden wichtig. Der Gesang wird in Chorneugründungen mit jüngeren Mitgliedern und Projektchören fortgeführt, wenn auch bisher nur vereinzelt. Klassische Männerchöre werden leider weniger. „Der nächste Auftritt vom Liederkranz findet beim Konzert des Gemischten Chors Falkenbusch im Bürgerhaus Dellfeld am 16. September um 17 Uhr statt“, verkündet Karl-Otto Schunk.