| 20:08 Uhr

Südwestpfalz
Landkreis verbessert Angebot im ÖPNV

Südwestpfalz. Ein verbessertes Angebot im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) auf stark nachgefragten Strecken und mindestens sechs Fahrtenpaare täglich. So sieht es der Nahverkehrsplan des Landkreises Südwestpfalz in den kommenden Jahren vor.

Mit der Umsetzung des dritten Nahverkehrsplanes werden die stark frequentierten Strecken der Buslinien 240 zwischen Pirmasens und Dellfeld, der Linie 249 zwischen Pirmasens und Rodalben, Linie 250 Pirmasens und Dahn sowie die Linie 255 zwischen Pirmasens und Eppenbrunn ausgeweitet. Für diese vier Linien wird ein durchgängiger Taktverkehr eingerichtet. Somit verkehrt zwischen Montag bis Freitag zwischen 8 und 20 Uhr im 60-Minuten-Takt ein Linienbus.

 Doch dies ist nicht die einzige Verbesserung für die 84 Ortsgemeinden, die es im Landkreis gibt. Bisher wurden Ortschaften mit weniger als 3000 Einwohner dreimal am Tag angefahren, dies ändert sich nun. „Zukünftig umfasst das Mindestangebot sechs Fahrtenpaare“, hebt Ganster heraus. Dies bedeutet, dass von alle Ortsgemeinden des Landkreises an allen Wochentagen mindestens sechs Fahrten zum Sitz der jeweiligen Verbandsgemeindeverwaltung durchgeführt werden. Da nicht überall Linienbusse eingesetzt werden können, soll das Angebot durch Anruf-Sammel-Taxis (AST) ergänzt werden.