| 23:33 Uhr

Veranstaltungen in der Region
Künstlerische Keramiken, Sido und Querfälltein-Festival

Künstlerische Keramiken der Stipendiaten des Künstlerhauses Schloss Balmoral und des Landes Rheinland-Pfalz sind in der Alten Post in Pirmasens zu sehen.
Künstlerische Keramiken der Stipendiaten des Künstlerhauses Schloss Balmoral und des Landes Rheinland-Pfalz sind in der Alten Post in Pirmasens zu sehen. FOTO: TOBIASVOLLMER.de
Jeden Tag etwas erleben: Unsere Veranstaltungstipps der Woche von Freitag, 13. April, bis Donnerstag, 19. April.

Pirmasens: Freitag, 7. September, 15.30 Uhr, Forum Alte Post: Es dauert. Es ist riskant. Es bleibt womöglich für immer – Führung durch die Ausstellung. Bis 28. Oktober sind im Forum Alte Post künstlerische Keramiken der Stipendiaten des Künstlerhauses Schloss Balmoral und des Landes Rheinland-Pfalz zu sehen. In der einstündigen Themenführung an diesem Freitag geht es hauptsächlich um den thematischen Schwerpunkt „Zeit“ im Dreiklang Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft, der künstlerisch hinterfragt und ästhetisch verarbeitet wird. So erfahren die Teilnehmer beispielsweise mehr zur Installation „Invisyllabels“ von Claudia Schmitz, die sich mit der aktuellen Situation der innerkoreanischen Grenze auseinandersetzt. Die Koreanerin Hayeon Kim wiederum schafft in ihrer Arbeit eine Verbindung ihrer eigenen Biographie mit der europäischen Kunstgeschichte. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 4 Euro zuzüglich 1,50 Euro Führungsgebühr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist kurz vor Beginn im Foyer.

Informationen: www.pirmasens.de

Saarbrücken: Samstag, 8. September, 20 Uhr, Saarlandhalle: Savas & Sido – Royal Bunker Tour 2018. Sido ist Rapper, Musikproduzent und Schauspieler. 2004 gelang ihm mit der Single „Mein Block“ der kommerzielle Durchbruch, mit der er die Etablierung des deutschen Gangsta-Rap anschob. Mit Kool Savas veröffentlichte er nun das gemeinsame Album „Royal Bunker“. Kool Savas, ist seit Mitte der 90er Jahre aktiv in der Berliner HipHop-Szene und einer der wichtigsten Vertreter des Battle Raps.



Eintrittskarten: www.eventim.de,
www.ticket-regional.de und Telefon (06 81) 4 18 01 81. Informationen:
www.royal-bunker.com,
www.sido.de, www.koolsavas.de

Wissembourg: Sonntag, 9. September, 10 Uhr, Place du Saumon: Deutsch-französischer Biosphären-Bauernmarkt. Am Sonntag heißt es Flanieren und Genießen beim deutsch-französischen Biosphären-Bauernmarkt im elsässischen Wissembourg. Rund 40 Marktbeschicker aus dem französischen und deutschen Teil des Biosphärenreservats Pfälzerwald-Nordvogesen bieten von 10 bis 17 Uhr rund um die Place du Saumon ihre umweltschonend produzierten Waren aus der Region an. Dazu gehören Schinken, Wurst, Fleisch von Lamm, Wild und Pferd, Kuh- und Ziegenkäse sowie Essige, Säfte, Biowein, Likör und Sekt genauso wie Obst und Gemüse, Pilze, Marmelade und Honig, Öl, Teigwaren und Kompott. Auch ein vielfältiges Getränkeangebot von Winzern und Bierbrauern ist geboten. Wer umweltfreundlich anreisen möchte, kann bequem den Zug nehmen. Vom Wissembourger Bahnhof sind es nur einige Hundert Meter ins mittelalterlich geprägte Zentrum des Städtchens. Ziel der deutsch-französischen Biosphären-Bauernmärkte ist es, die Landwirtschaft in der Region zu stärken und bei Einheimischen wie Gästen für den Kauf von umweltschonend erzeugten Produkten zu werben.

Informationen im Internet:
www.pfaelzerwald.de/bauernmaerkte

Neustadt an der Weinstraße: Montag, 10. September, Querfälltein-Festival. Vom 10. Bis 14. September bieten sich für junge Künstlerinnen und Künstler allerlei Möglichkeiten zur Mitgestaltung. Das Querfälltein-Festival schafft hierzu Raum für unterschiedlichste Ausdrucksformen von Kreativität, quer durch die Sparten Musik, Kunst, Tanz und Poetry. Es offeriert jungen Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit, mit eigenen Beiträgen und in Workshops, Aktivitäten und Veranstaltungen ihr Lebensgefühl zum Motto Freiheit künstlerisch darzustellen. Auf kleinen Bühnen in der Neustadter City besteht die Gelegenheit Ideen, Gedichte, Lesungen, Comedy, Poetry-Slams, Songs, Theater, Pantomime und Impro-Theater zu präsentieren. Am Freitag finden ein Open-Air-Konzert sowie eine anschließende Dance-Party statt. Am Samstag, 15. und Sonntag, 16. September, wird auf dem Schloss gemeinsam mit dem Projekt „Matchbox“ ein buntes Programm mit verschiedenen künstlerischen Darbietungen geboten, bei dem auch ausgewählte Beiträge des Querfälltein-Festivals geplant sind.

Info: Telefon (0 63 21) 85 54 04 sowie im Internet: www.neustadt.eu

Bad Dürkheim: Dienstag, 11. September, Dürkheimer Wurstmarkt. Bad Dürkheim feiert vom 7. bis 11. September und 14. bis 17. September das größte Weinfest der Welt, mit einer Vielzahl an Fahrgeschäften, Schausteller- und Gastronomiebetrieben. Im Mittelpunkt des Dürkheimer Wurstmarktes stehen die 295 prämierten und aus Dürkheimer Lagen stammenden Weine und Sekte, die in den Schubkarchständen, im Weindorf oder den Festzelten ausgeschenkt werden. Am diesem Dienstag, 11. September, werden um 21 Uhr ein farbenprächtiges Musikfeuerwerk auf dem Dürkheimer Michelsberg, sowie diverse Musikprogramme in den Festzelten geboten.

Informationen im Internet:
www.duerkheimer-wurstmarkt.de

Kaiserslautern: Mittwoch, 12. September, 20 Uhr, Kammgarn: De-Phazz. Die elektrisierenden Stücke von „De-Phazz“ sind mit Songs wie „The Mambo Craze“, „Something Special“ oder „Cut the Jazz“ bekannt. Ausgeprägtes Stilbewusstsein, knochentrockene Grooves, tonnenweise Soul und eine tänzelnde Ironie sind die Elemente, die „De-Phazz“ haben bekannt werden lassen. 2018 feiert die Band ihr 20-jähriges Bestehen, mit einem neuen Album, und kehrt mit jeder Menge Humor und guter Laune auf die Bühne zurück. Die Besetzung der Band ändert sich fortwährend. Feste Mitglieder sind Pat Appleton, Barbara Lahr, Karl Frierson und Oli Rubow.

Eintrittskarten übers Internet:
www.eventim.de

Kaiserslautern: Donnerstag, 13. September, 18 Uhr, Pfalztheater: Werkschau zu „Die Leiden des jungen Werthers“. Die Dramaturgen von „Die Leiden des jungen Werthers“ stellen auf der Werkstattbühne das Werk und das Konzept des Stückes vor. Im Anschluss kann man sich bei einem Probenbesuch einen ersten Eindruck vom Auftritt verschaffen. Im Werk geht es um Werther, den jungen Rechtspraktikanten, der sich erst vor kurzem auf dem Land niedergelassen hat, eines Tages bei einer Tanzveranstaltung Lotte kennenlernt und sich Hals über Kopf in sie verliebt. Doch Lotte ist schon mit Albert verlobt. Dennoch verhält auch sie sich Werther gegenüber nicht unbedingt ablehnend. Und Werther hält an seiner Liebe fest, bedingungslos und verzweifelt. Sein Liebesrausch wird allmählich zur „Krankheit zum Tode“, wie er schreibt. Goethes Briefroman wurde bereits kurz nach seiner Veröffentlichung ein europaweiter Erfolg. Mit „Die Leiden des jungen Werther“ hat Johann Wolfgang von Goethe ein Werk über die Unabdingbarkeit und Kraft der Liebe, aber auch die Verzweiflung der Liebe geschrieben, das bis heute seinesgleichen sucht.

Termine und Tickets zum Theaterstück im Internet:  www.pfalztheater.de.