| 20:28 Uhr

Konflikt mit Pakistan
Indien nimmt in Kaschmir über 100 Menschen fest

Neu-Delhi. Die Lage in Kaschmir bleibt nach Aufhebung des Autonomiestatus durch Indien weiter angespannt. In dem indisch kontrollierten Bundesstaat Jammu und Kaschmir nahmen Sicherheitskräfte über 100 Menschen fest, darunter Politiker und Aktivisten. epd

Ein Student kam auf der Flucht vor der Polizei ums Leben, nachdem er die Ausgangssperre in der Stadt Srinagar nicht eingehalten haben soll, wie das indischen Nachrichtenportal „News 18“ am Mittwoch meldete.

Indien hatte am Montag die Rücknahme der Sonderrechte von Jammu und Kaschmir und die Teilung des Bundesstaates angekündigt. Die Sonderrechte sicherten dem Bundesstaat bislang unter anderem eine eigene Verfassung zu. Indien hat in den vergangenen Tagen rund 46 000 weitere Sicherheitskräfte in den von Neu-Delhi kontrollierten Teil Kaschmirs stationiert. Viele Kaschmiris befürchten, dass mit der Aufhebung des Sonderstatus der Bundesstaat „hinduisiert“ werden soll.