| 20:40 Uhr

Kommentar zur Verschwendung von Lebensmitteln
Der gute alte Einkaufszettel

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Auch der Verbraucher ist gefordert. So hilft es, wenn man Lebensmittel richtig lagert und sich vor dem Gang zum Supermarkt überlegt, was man auf Vorrat hat. Der gute alte Einkaufszettel ist dabei sehr nützlich. Von Hagen Strauss

Der Verbraucher allein kann es jedoch nicht richten. Politik und Handel sind noch mehr gefordert. Ernährungsministerin Klöckner setzt in ihrem Programm gegen das Wegwerfen auf Freiwilligkeit. Besser ist das wohl. An der einen oder anderen Stelle könnte sie aber mehr Mut beweisen. Zum Beispiel beim Mindesthaltbarkeitsdatum. Zu viele Verbraucher halten es noch für ein Verfallsdatum, was es aber nicht ist. Wenn Klöckner hier für mehr Klarheit  sorgen würde, wäre dies besonders verdienstvoll.