| 20:13 Uhr

Kommentar
Herausforderung Klimaschutz

 Knut Krohn
Knut Krohn FOTO: SZ / Lorenz Robby
Airbus ist wegen Strafzahlungen in die Verlustzone gerückt, dennoch geben sich die Flugzeugbauer in Toulouse entspannt. Zu Recht, denn die aktuelle Auftragslage ist mehr als gut. Von Knut Krohn

Darauf ausruhen kann sich Airbus allerdings nicht. Die gesamte Luftfahrtbranche steht mittelfristig vor gewaltigen Herausforderungen. Grund sind die sich ständig verschärfenden Vorgaben zum Klimaschutz. In der Luftfahrt steigt jedes Jahr der CO2-Ausstoß um rund drei Prozent, weil trotz treibstoffärmerer Jets das Verkehrsaufkommen zunimmt. In Zukunft müssen Flugzeugbauer umweltfreundlichere Modelle präsentieren. Mit dem neuen, energiesparenden Modell „Maveric“ hat Airbus gezeigt, dass es die Zeichen der Zeit erkannt hat.