| 20:19 Uhr

Kommentar zu den Verkehrsverhältnissen auf der B 423
Von wegen Halluzinationen

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Freie Fahrt für freie Bürger: Dieser ausgemachte Blödsinn aus den 1970er Jahren – er verdient ein mildes Lächeln und einen Zeigefinger, der stramm an die Stirn tippt. Unter Lebensqualität verstehen wir heute etwas anderes: Lärm- und Emissionsschutz zum Beispiel. Von Michèle Hartmann

Neulich, als der Bundesrat mehrheitlich beschlossen hat, dass es Tempo 130 auf Autobahnen nicht geben wird, habe ich mich gefragt, wie sehr aus der Zeit gefallen eine solche Entscheidung ist.

An der B 423 zwischen Biesingen und Webenheim gehört mehr getan, als alle Schaltjahre den Lärm zu messen. Oder ein mobiles Blitzgerät zu bemühen mit dem Ergebnis, dass die allermeisten Fahrer manierlich unterwegs sind. Das jedenfalls teilte die Kreisverwaltung im vergangenen Jahr unserer Zeitung auf Anfrage mit. Demzufolge haben die Anwohner an der B 423 ein paar Halluzinationen zu viel. Dass dem nicht so ist, haben Grüne und SPD in Blieskastel nun bekräftigt. Sie nehmen sich das Thema Lärmschutz, Verkehrs- und Abgasbelastung zur Brust. Und machen hoffentlich Druck, bis sich an den bestehenden Verhältnissen echt mal etwas ändert. Geschwätzt wurde schon viel zu viel.