| 23:30 Uhr

Handball
Klatsche für Löwen, TVH schrammt an Remis vorbei

SV-Trainer 
Stefan Bullacher.
SV-Trainer Stefan Bullacher. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Zweibrücken. Neue Saison, altes Leid. In der Fremde präsentieren sich die Oberliga-Handballer des SV 64 Zweibrücken extrem schwach. Bei der SG Saulheim kamen die Löwen im ersten Auswärtsspiel der Runde mit 16:27 (7:12) unter die Räder.

Insbesondere im Angriff zeigte die Mannschaft von Trainer Stefan Bullacher eine dürftige Leistung und kam in den 60 Minuten auf lediglich 16 magere Tore. Einziger Lichtblick war Linkshänder Philipp Hammann, der mit seinen sieben Treffern fast die Hälfte aller SV-Tore warf.

Ligakonkurrent TV Homburg schrammte dagegen nur knapp am ersten Punktgewinn vorbei. Gegen den TV Mülheim zeigte die Truppe um Spielertrainer Daniel Sorg eine couragierte Leistung, musste sich am Ende aber mit 26:27 (13:13) geschlagen geben. Beste Werfer auf TVH-Seite waren Sorg und Niklas Eberhard mit je sieben Toren.

Handball aus einem Guss boten gestern Nachmittag die Oberliga-Frauen des SV 64 Zweibrücken in Püttlingen. Beim 33:20 (20:12)-Erfolg ließ die Mannschaft von Trainer Rüdiger Lydorf von Beginn den Ball gut laufen, setzte sich aber erst Mitte der ersten Halbzeit ab. Nach dem die Partie bis zur 15. Minute ausgeglichen war (8:8), machten die Löwinnen mit einem 9:1-Zwischensprint bis zur Halbzeit alles klar. Lucie Krein traf insgesamt acht Mal für den SV 64, Katharina Koch und Renata Szabo netzten je sechs Mal.



Erfolgreich in die neue Bundesliga-Saison sind gestern auch die A-Junioren des SV 64 Zweibrücken gestartet. Bei der Habo Bottwar JSG gelang dem Löwen-Nachwuchs ein ungefährdeter 33:26 (17:12)-Erfolg.