| 23:10 Uhr

Missbrauchsfälle
Kardinal entschuldigt sich nicht bei Opfern von Regensburg

Vatikanstadt. Der frühere Regensburger Bischof und heutige Kardinal Gerhard Ludwig Müller sieht keinen Anlass, sich für die Missbrauchsfälle bei den Regensburger Domspatzen zu entschuldigen. Er habe 2010 unmittelbar nach den ersten Meldungen den Aufarbeitungsprozess eingeleitet, sagte Müller gestern. Daraus ergebe sich auch die Antwort auf die Frage nach einer Entschuldigung.

Der frühere Regensburger Bischof und heutige Kardinal Gerhard Ludwig Müller sieht keinen Anlass, sich für die aktuell aufgelisteten Missbrauchsfälle bei den Regensburger Domspatzen (wir berichteten) zu entschuldigen. Er habe bereits im Jahr 2010 unmittelbar nach den ersten Meldungen den Aufarbeitungsprozess eingeleitet, sagte Müller gestern. Daraus ergebe sich auch die Antwort auf die Frage nach einer Entschuldigung, sagte der Kardinal.