| 21:03 Uhr

Sieben Konzerte bis zum 3. Oktober
Kammermusik auf Top-Niveau

Im wunderschönen Ambiente der Stiftung Schriftkultur auf Gut Königsbruch stellten unter anderem Sibylle Kößler, Vorsitzende der Kammermusikfreunde Saar-Pfalz, und der künstlerische Leiter Tim Vogler das Programm der Kammermusiktage Homburg vor.
Im wunderschönen Ambiente der Stiftung Schriftkultur auf Gut Königsbruch stellten unter anderem Sibylle Kößler, Vorsitzende der Kammermusikfreunde Saar-Pfalz, und der künstlerische Leiter Tim Vogler das Programm der Kammermusiktage Homburg vor.
Homburg. Am 26. September beginnen in Homburg die internationalen Kammermusiktage. Von Ulrike Stumm

Der Herbst zeigt sich in Spätsommerlaune, hat aber auch kulturell viel zu bieten. Neben den Meisterkonzerten, die an diesem Donnerstag, 13. September, 19.30 Uhr, im Saalbau in ihre neue Saison starten mit dem Violinvirtuosen Ning Feng und dem Stuttgarter Kammerorchester werfen andere musikalische Hochkaräter ihre Schatten voraus. Am Mittwoch, 26. September, beginnen die internationalen Kammermusiktage Homburg. Jetzt stellte das Team mit dem künstlerischen Leiter Tim Vogler und unter anderem der ersten Vorsitzenden der Kammermusikfreunde Saar-Pfalz, Sibylle Kößler, deren Programm (ausführlicher Bericht folgt) im wunderschönen Ambiente der Stiftung Schriftkultur von Katharina Pieper auf Gut Königsbruch in Bruchhof vor.

Bis zum 3. Oktober wird es unter dem Motto „con spirito“ ein spritziges Programm mit sieben Konzerten geben. Und die weisen eine große Bandbreite auf: Neben dem Vogler-Quartett sind erneut künstlerische Gäste eingeladen vom albanisch-griechischen Geiger Jonian Ilias Kadesha über die Sängerin Christiane Oelze und das Helmut-Lörscher-Trio, das Reflektionen in Jazz mitbringt, bis zu Professor Eckart Altenmüller, der musikalisch untermalt darüber informiert, was das Musizieren mit uns macht.

Dazu kommen auch Besuche der Musiker in der Grundschule Bruchhof, öffentliche Proben im Saalbau und ein sozusagen die künstlerischen Branchen übergreifendes Rahmenprogramm, etwa mit einer Ausstellung im Saalbau „Musik trifft Stoff“ und zusätzlich einem Notenflohmarkt.



Tickets beim Kulturamt Homburg, Tel. (0 68 41) 10 11 67 oder über