| 20:55 Uhr

Heimat shoppen Zweibrücken
Das Gute liegt so nah! Zweibrücker Aktionstage „Heimat shoppen“

Als sichtbares Erkennungszeichen der Aktion werden an beiden Aktionstagen Papiereinkaufstüten mit dem Logo „Heimat shoppen“ ausgegeben.
Als sichtbares Erkennungszeichen der Aktion werden an beiden Aktionstagen Papiereinkaufstüten mit dem Logo „Heimat shoppen“ ausgegeben. FOTO: Industrie- und Handelskammer Saa / IHK Saarland
Die Stadt Zweibrücken, der Gemeinsamhandel Zweibrücken e.V. und weitere Händler nehmen an der bundesweiten IHK-Aktion „Heimat shoppen“ teil. Das Ziel der Aktion ist es, die Bedeutung lokaler Einzelhändler oder Gastronomen für Städte, Gemeinden und Regionen herauszustellen.

Die Beudeutung lokaler Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister ist für unsere Städte und Gemeinden außerodentlich wichtig. Darauf kann nicht oft genug hingewiesen werden. Deshalb hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) im vergangenen Jahr die Aktion „Heimat shoppen“ ins Leben gerufen. Eine tolle Sache, findet auch Zweibrücken, wo das Projekt durch das Stadtmarketing, den Gemeinsamhandel Zweibrücken e.V. und Edeka Ernst angeschoben und unterstützt wird.

Der Einzelhändler vor Ort ist nämlich nicht nur Versorger, sondern auch Arbeitgeber, Ausbilder und Stadtgestalter. Die Kunden und Besucher der Stadt nehmen mit ihrem Einkauf direkten Einfluss auf eine lebendige Innenstadt.

Wie toll unsere Einzelhändler sind, davon können sich Interessierte am kommenden Freitag und Samstag, 7. und 8. September, überzeugen. Denn dann finden bundesweit die Aktionstage „Heimat shoppen“ statt, und Zweibrücken macht selbstverständlich mit.



Durch ihre Teilnahme an der Aktion wollen die Zweibrücker Händler deutlich machen, dass unsere Fachgeschäfte fachmännische Beratung, soziale Kontakte und Einkaufsspaß bieten. Das sind die Vorteile, mit denen die Händler „um die Ecke“ gegenüber dem Einkauf im Internet punkten können.

Also: „Warum in der Ferne einkaufen, wenn das Gute liegt so nah!“ Der Einkauf vor Ort stärkt die Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister im eigenen Ort, und die leisten wiederum einen wichtigen Beitrag zur Vielfalt, die hier geboten wird und auch ein Stück Lebensqualität bedeutet. Nicht zuletzt sichern die Gewerbetreibende Arbeits- und Ausbildungsplätzen. Die Aktion „Heimat shoppen“ will beim Kunden ein Bewusstsein dafür entwickeln, dass er durch den Einkauf vor Ort und den Besuch in der Stadt positiven Einfluss auf sein eigenes Lebensumfeld nehmen und es mitgestalten kann.

Und: Handel ist mehr als nur der reine Einkauf. Viele Gewerbetreibende treten auch als Veranstalter von Festen und Märkten auf, und sie unterstützen häufig als Sponsor die vielen ehrenamtlichen Aktivitäten in ihrer Heimatgemeinde.

Als sichtbares Erkennungszeichen der Aktion werden an beiden Aktionstagen Papiereinkaufstüten mit dem Logo „Heimat shoppen“ und ein Flyer ausgegeben, der über die Hintergründe der Aktion informiert.

Diese Aktion wurde erstmals im Jahr 2014 als Imagekampagne von der IHK Mittlerer Niederrhein initiiert. Seitdem haben sich 18 IHKs und weitere Partner dieser Kampagne angeschlossen. Das heißt Werbegemeinschaften, Händler und Städte organisieren und gestalten die beiden Aktionstage individuell.

Die einzige Gemeinsamkeit ist die Nutzung des Logos und das einheitliche Datum für die Aktionen. Die IHK-Pfalz nimmt dieses Jahr erstmals, in Kooperation mit den Städten Pirmasens und Zweibrücken teil. In Zweibrücken wurde das Projekt durch das Stadtmarketing, den Gemeinsamhandel Zweibrücken e.V. und Edeka Ernst angeschoben.

„Heimat shoppen“ bedeutet einkaufen bei Nachbarn und Freunden:

Gute Beratung und Service steigern die Kundenzufriedenheit. Wer kann Sie besser beraten als jemand, der weiß, was Sie wünschen, weil er Sie persönlich kennt, weil er dort lebt, wo Sie leben.

„Heimat shoppen“ unterstützt Veranstaltungen, Vereine und Initiativen:

Vereinsleben braucht immer auch lokale Geschäfte, denn die Organisatoren von Veranstaltungen und Gemeindefesten erhalten oft finanzielle Unterstützung von lokalen Unternehmen. Das bedeutet: Mit jedem Einkauf und mit jedem Gaststättenbesuch vor Ort unterstützen Sie gleichzeitig auch Brauchtum und Bürgerengagement in Ihrer Heimat.

„Heimat shoppen“ sichert Arbeit und Ausbildung:

Gemeinsam sind Geschäfte und Gastronomiebetriebe einer der größten Arbeitgeber vor Ort und einer der größten Berufsausbilder. Mit jedem Einkauf tragen Sie dazu bei, dass es auch so bleibt und jungen Menschen eine wirtschaftliche Perspektive in der Heimat geboten wird. So bleibt Ihre Gemeinde jung und lebendig.

„Heimat shoppen“ macht Ihre Gemeinde lebenswert: Nicht nur Gebäude und Geschichte machen einen Ort besonders. Auch die Vielfalt der Einkaufsmöglichkeiten und die Besonderheit der Gastronomie prägen Ihre Gemeinde. Je mehr Sie diese Angebote nutzen, desto attraktiver und lebendiger wird Ihre Stadt.

„Heimat shoppen“ reduziert die Umweltbelastung:

Je weiter Sie für Ihren Einkauf fahren, desto mehr belasten Sie die Umwelt — und natürlich auch Ihren Geldbeutel. Ein Einkauf vor Ort bedeutet dagegen weniger Energieverbrauch, weniger Staus und am Ende mehr Zeit und Geld für viele andere schöne Dinge des Lebens.

„Heimat shoppen“ stärkt Ihre Gemeinde:

Jeder Euro, den Sie innerhalb der Gemeindegrenzen ausgeben, nutzt Ihrer Heimat, denn Einzelhändler und Gastronomen zahlen Gewerbesteuer. Diese Steuer ist die wichtigste Einnahmequelle der Kommunen. Somit stärken Sie mit jedem Einkauf oder Restaurantbesuch die wirtschaftliche Grundlage Ihres Ortes und tragen aktiv dazu bei, das es Ihrer Region auch gut gehen kann. ⇥PR/cms