| 20:22 Uhr

Tumulte in Caracas
Guaidó kehrt nach Venezuela zurück

Caracas. Bei der Rückkehr von Oppositionsführer Juan Guaidó nach Venezuela ist es am Flughafen von Caracas zu Tumulten gekommen. Mehrere Hundert Anhänger der Opposition und zahlreiche Abgeordnete hatten sich zum Empfang von Guaidó nach seiner dreiwöchigen Reise durch Europa, Kanada und die USA versammelt, wie die Tageszeitung „El Nacional“ am Mittwoch (Ortszeit) berichtete. epd

Sie wurden von regierungstreuen Demonstranten angegriffen und mit Flaschen beworfen. Diese nannten Guaidó einen „imperialistischen Faschisten“. Zahlreiche Journalisten seien bei ihrer Arbeit behindert und beschimpft worden, berichtete das Blatt. Einem Journalisten sei seine Ausrüstung gestohlen worden. Guaidó hatte Venezuela trotz eines Ausreiseverbots verlassen, um Unterstützung für einen Regimewechsel im Land zu organisieren. Nach seiner Ankunft rief Guaidó seine Anhänger zu neuen Demonstrationen gegen das Regime unter Staatschef Nicolás Maduro auf.