| 20:43 Uhr

Maßnahmen gegen das Vogelsterben
Smart-Watch für Katzen

Katzen sind freiheitsliebende Tiere. Höchste Zeit also, dass da endlich gegengesteuert wird. Deswegen fordert das Land, aus dem viel Käse kommt, nun ein Ausgehverbot für Katzen. Von Pia Rolfs

Es war ja auch schon mehr als verdächtig, was die Samtpfoten da draußen treiben, ja, geradezu zwielichtig. Schließlich bringen Katzen oft viele Mäuse nach Hause, und Witze mit Vögeln sollen hier gar nicht erst gemacht werden. Auf jeden Fall zeigt sich da etwas Wildes, das in unserer überwachten Gesellschaft nun wirklich keinen Platz hat. Denn da haben höchstens Menschen einen Kater, und das meist drinnen. Unmodern scheint auch die Lösung, Katzen mit einem Glöckchen zu versehen, um Vögel vorzuwarnen. Heute müsste es mindestens eine Smart-Cat-Watch sein, die der Katze durch ein nachgeahmtes Warnmiauen signalisiert: „Achtung! Dieser Vogel ist ziemlich selten!“

Ob die Katzen diese Domestizierung 4.0 zu schätzen wissen, ist unklar. Und möglicherweise fauchen unfreiwillige Stubentiger auch die Vorwürfe weg, sie seien verantwortlich fürs Vogelsterben. Aber dabei verkennen sie, dass der Mensch beim Klimaschutz immer nur an sie denkt. Denn vieles, was er da tut, ist für die Katz.