| 20:56 Uhr

Vibrations-Alarm
Smartphone bei Nacht

FOTO: dpa / Monika Skolimowska
Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da“, hieß es schon früher in einem Lied. Manche beschäftigten sich daher in dieser Zeit irrtümlich mit Wachliegen, Nachtleben, Lesen oder Sex. Von Pia Rolfs

Doch all das ist inzwischen überholt.

Die Zeit zwischen Sonnenuntergang und -aufgang gehört nämlich inzwischen dem Handy. Jeder Dritte nimmt es sogar mit ins Bett, wie eine Umfrage der Krankenkasse Barmer nahelegt. Das führt bei den Menschen zu weniger Schlaf, sollte aber auch mal aus Sicht des Handys gesehen werden. Denn der Mensch ist für das Smartphone kein idealer Bettgefährte. Wird es doch so um seine Ruhezeit gebracht, in der es gern ohne seinen Nutzer am Ladegerät abhängt. Dort kann es sich dann davon erholen, ständig am Touch Screen berührt zu werden. Manche Handys fühlen sich gerüchteweise schon belästigt und planen eine #MeTouch-Kampagne. Vor allem aber ist der Mensch für das Handy – anders als umgekehrt – durch sein unhandliches Design gar nicht sexy und weist schwere technische Mängel auf. So gibt er im Bett ständig eine Art Vibrationsalarm von sich, empfängt dabei aber keine Nachrichten, sondern nennt das nur „Schnarchen“.