| 20:34 Uhr

Glosse
Männer auf Diät

Die Gleichberechtigung nimmt manchmal unverhoffte Wendungen. So sind es zum Beispiel oft nicht mehr die Frauen, die öffentlich und demonstrativ auf Diät sind. Von Pia Rolfs

Sondern die Männer. Frauen in mittleren Jahren nämlich haben gelernt, dass es oft als zickig empfunden wird, wenn sie lustlos am Salatblatt kauen oder demonstrativ ihren kalorienarmen Salat vor sich hertragen. Deswegen reden sie nur noch selten über Kalorien, zumal sie das auch in Bezug auf Diät-Erfolge unter Druck setzt.

Gleichaltrigen Männern jedoch fehlt diese gesellschaftliche Erfahrung. Aber sie können es ihrer Umgebung meistens auch besser verkaufen, wenn sie nicht mitschlemmen. Ihre Argumente lauten nämlich: Sie wollen noch fitter werden oder haben gerade wissenschaftliche Studien über die Wirkung von Zucker gelesen. Und überhaupt machen sie nicht einfach eine schnöde Diät, sondern stellen gleich ihre Ernährung um. Das alles wirkt tatkräftig und erntet Bewunderung, selbst wenn am Ende kein Gramm weniger auf den Rippen ist. Aber Frauen können daraus nur lernen. Denn es kommt eben nicht darauf an, was man abnimmt. Sondern was einem die anderen abnehmen.