| 22:51 Uhr

Glosse
Früher war alles besser

Die Mehrheit kann nicht irren. Deswegen muss als gesichert angesehen werden, was die meisten EU-Bürger jetzt feststellten: Früher war alles besser. Das bezieht sich in der Umfrage der Bertelsmann Stiftung etwa auf die Themen Einwanderung und EU-Mitgliedschaft, kann aber beliebig erweitert werden. Von Pia Rolfs

Früher war das Essen leckerer, das Leben ruhiger und das Gras grüner – vor allem auf der anderen Seite.

Unklar bleibt allerdings, wann das „Früher“ genau war. War die Einwanderung zu Zeiten der Völkerwanderung besser oder die EU-Mitgliedschaft vor Einführung der EU? Am besten greift der Gegenwartskritiker sicherheitshalber gleich auf das Paradies zurück, wo Adam allerdings möglicherweise auch schon nach der Erschaffung Evas leise in Richtung Schlange lamentierte: „Früher war alles besser“. Wer weiß, ob das nicht das ganze Unheil erst auslöste.

Eva selbst hat dergleichen nach dem Biss in den Apfel wohl nicht gesagt. Neigen doch Frauen laut Umfrage mehrheitlich nicht zur Nostalgie. Möglicherweise erinnern sie sich ja besser an die früheren Nöte oder hoffen immer noch auf die Zukunft, in der sie angeblich mehr zu sagen haben.