| 20:03 Uhr

Mainz
Geplantes Gebäude muss zur Umgebung passen

Mainz. Das Verwaltungsgericht Mainz hat entschieden, dass sich ein Neubau in das optische Erscheinungsbild der vorhandenen Bebauung einfügen muss. In einem konkreten Fall hatten Bauherren eine Baugenehmigung zur Errichtung eines Gebäudes mit sieben Wohneinheiten beantragt.

Die Bauaufsichtsbehörde lehnte diese ab. Auch das Gericht entschied, das Gebäude halte sich hinsichtlich seiner Grundfläche (187 Quadratmeter) und seiner Höhe (11,35 Meter) nicht an das Maß der in der Umgebung vorhandenen Bebauung.(VwG Mainz, 3 K 1142/18)