| 20:52 Uhr

Saarlandpokal
Favoriten haben meist die Nase vorn

Kein Durchkommen gab es zunächst für Bourssia Neunkirchen mit Tim Klein (in Weiß) gegen den SV Genclerbirligi Homburg, der leidenschaftlich Paroli bot. Am Ende musste sich der SV aber doch geschlagen geben.
Kein Durchkommen gab es zunächst für Bourssia Neunkirchen mit Tim Klein (in Weiß) gegen den SV Genclerbirligi Homburg, der leidenschaftlich Paroli bot. Am Ende musste sich der SV aber doch geschlagen geben. FOTO: Markus hagen
Kaum Überraschungen gab es in der dritten Runde des Fußball-Saarlandpokals Ostsaar. Allein das klare 5:1 des Bezirksligisten SG Erbach gegen Landesligist Kirrberg fiel aus dem Rahmen.

FSV Jägersburg – FV Oberbexbach 8:0 (3:0) Erstmals griff Oberligist Jägersburg in dieser Runde ins Pokalgeschehen ein. Mit einem deutlichen Heimsieg über den überforderten Landesligisten ließ das Team von Thorsten Lahm auf eigenem Platz nichts anbrennen. Von der ersten Minute an machte der FSV Druck, während Oberbexbach nur bemüht war, ein schnelles Gegentor zu verhindern. Dies gelang aber nur bis zur 17. Minute. Kristopf Scherpf schoss aus 14 Metern platziert zum 1:0 ein. Nur drei Minuten später erhöhte Tom Koblenz auf 2:0. Jägersburg hatte durch Emanuel Luis Kiefer und Hasan Ward weitere Gelegenheiten, ehe Koblenz praktisch mit dem Pausenpfiff zum 3:0 traf. Im zweiten Abschnitt ließen die Jägersburger nicht locker, während die Gegenwehr des FVO immer weiter nachließ. Unter diesen Umständen traf der Gastgeber weiter nach Belieben durch Hasan Ward (52.), Moritz Braun (54.), Luis Kiefer (64.), Tom Koblenz (72.) und Neuzugang Andrej Ogorodnik, der in seinem ersten Spiel für den FSV zum 8:0-Endstand einschoss (76.). „Nach der Spielpause am Wochenende in der Oberliga, galt es wieder in den Rhythmus zu kommen. Meine Jungs haben das gut gemacht, ließen den Ball gut laufen und kamen überzeugend in die nächste Pokalrunde“, sagte Trainer Thorsten Lahm zufrieden.

Genclerbirligi Homburg – Borussia Neunkirchen 1:4 (0:1) Am Ende hatte sich der Favorit aus Neunkirchen beim Landesliga-Vierten doch deutlich durchgesetzt. Dabei tat sich der Saarlandligist über weite Strecken trotz klarer Feldvorteile schwer. Genclerbirligi verteidigte leidenschaftlich und ließ den Borussen kaum etwas zu. Es dauerte bis zur 45. Minute, ehe Patrick Feller die Neunkircher mit 1:0 in Führung brachte. Wer nun dachte, Neunkirchen die Partie Locker nach Hause bringen würde, sah sich getäuscht. Genclerbirligi wehrte sich nun auch in der Offensive und glich aus. Mohamend Yakhni (55.) traf zum 1:1. Nur vier Minuten später ging Neunkirchen per Foulelfmeter von Tim Cullmann (59.) erneut in Führung. Daniel Ruschmann (73) sorgte mit dem 3:1 für die Vorentscheidung. Furkan Erdogan (82.) schoss zum Endstand ein.

SG Erbach – SV Kirrberg 5:1 (2:1) Die Überraschung der 3. Runde: Der Bezirksligavierte SG Erbach setzte sich gegen den Landesligisten klar durch. Der SVK ging zwar durch Daniel Riehm in Führung (12.), aber nach einem Eigentor des Kirrbergers Fabian Pelzer (27.) kippte die Partie. Lukas Seng (44.) verwandelte einen Foulelfmeter zur 2:1-Pausenführung der SGE. Der Gastgeber wurde immer stärker und erhöhte durch Stefan Baumann (52.) auf 3:1. Kirrberg kassierte durch Baumann (75.) und Benjamin Reuschl (80.) noch zwei weitere Treffer.



SV Höchen – SV Altstadt 2:4 (0:2) Bezirksligist SV Altstadt musste schon kämpfen, um sich beim A-Kreisligisten und Nachbarn aus Höchen am Ende zu behaupten. Fadi Kawas und Sascha Betz sorgten für eine sichere 2:0-Pausenführung für die Gäste. Mit dem 3:0 durch Jens Weber schien die Partie entschieden zu sein. Aber Höchen kam durch Treffer von Pascal Hector und Nils Emser zum 2:3 wieder zurück in die Begegnung. Sacha Betz sorgte schließen mit dem 4:2 für das Weiterkommen des Favoriten aus Altstadt.

TuS Lappentascherhof – FC Niederwürzbach 9:1 (4:0) Im Duell der beiden A-Kreisligisten ließen die Lappentascher nichts anbrennen und ließen dem Gast aus Niederwürzbach nicht den Hauch einer Chance. Zur Halbzeitpause führte der TuS durch Treffer von Eldar Ahmad (22. Foulelfmeter), Murat Kara Osmann (40.), Marco Stoltz (41.) und Daniel Weiß (45.) schon mehr als deutlich. Marco Stoltz (52.) und Daniel Weiß (57.) erhöhten auf 6:0, ehe Niederwürzbach durch Louis Hansi Osel-Kuffour (62.) auf 1:6 verkürzte. Matthias Schank (68.), Jan Aggoun (74.) und Zafer Chalil (87.) erzielten die weiteren Treffer für den TuS Lappentascherhof.

SV Beeden – Viktoria St. Ingbert 0:2 (0:0) Nach torloser erster Halbzeit setzte sich im Vergleich der beiden Vertreter der Landesliga Ost das Gast aus St. Ingbert durch Treffer von Julien Morsing und Tim Klein durch.

TuS Wiebelskirchen – Palatia Limbach 0:3 (0:0) Wiebelskirchen igelte sich ein, lauerte auf Konter. Limbach hatte im ersten Durchgang Probleme damit, erspielte sich keine Torchance. Nach dem Wechsel wendete sich das Blatt. Der Verbandsligist übernahm das Kommando, spielte überlegen und kam durch Julian Lauer (67./87) und Max Blug (75.) folgerichtig zu seinen Toren.

FC Bierbach – SG Ballweiler 0:2 (0:0) In einer ausgeglichenen ersten Hälfte waren die Torchancen rar. Nach dem Wechsel wurde Ballweiler zwar stärker, doch Bierbach hielt gut mit. Erst nach dem Führungstreffer von Denis Sikora (57.) und als Patrick Meyer (75.) erhöht hatte, erlahmte die Gegenwehr der Hausherren, sodass der Verbandsligist das Ergebnis über die Zeit bringen konnte.

SC Blieskastel-Lautzkirchen – Hellas Bildstock 2:1 (1:0) In der Partie, in der kein Klassenunterschied erkennbar war, brachte Nico Bauer die Hausherren zum Ende der ersten Hälfte in Front. Nach dem Wechsel wurde der Verbandsliga-Aufsteiger stärker und glich durch Kevin Staub (66.) aus. Auch nach dem Platzverweis von Hellas-Akteur Onur Dede blieben die Gäste am Drücker. Doch Peter Pusse (85.) setzte den entscheidenden Nadelstich.

FV Biesingen – ASV Kleinottweiler 7:1 (3:0) Tim Alexander war mit seinen fünf Treffern (12./21./63./65./88.) der Matchwinner. Biesingen agierte wie aus einem Guss, während der Landesligist alles schuldig blieb, sowohl läuferisch als auch spielerisch wenig entgegen zu setzen hatte. Yannick Stopp (38.) und Christian Hussong (66.) komplettierte für die Hausherren, Alban Bajraj (72.) gelang der Ehrentreffer.

SG Bliesgau – SV Bliesmengen-Bolchen 2:10 (1:3) Im Nachbarschaftsduell gelang Timo Lambert (14.) die überraschende Führung für die Hausherren. Der Favorit aus der Verbandsliga tat sich anfangs schwer, kam durch Mathias Munz (30.)aber zum Ausgleich. Danach trafen Jeremy Buch (34.) und Thorsten Bickelmann (38.) zum Halbzeitstand. Nach dem Wechsel konnte Tobias Braun (55.) zwar noch verkürzen, doch anschließend lief die Tor-Maschinerie der „Menger“. Mathias Munz (59./61./68.), Thorsten Bickelmann (79.), Philipp Leidinger (63.), Luca Bauer (72.) und Nico Valentini (85.) schossen den Kantersieg heraus.

SV Schwarzenbach – SG Breitfurt/Blickweiler 6:4.