| 21:02 Uhr

Peppenkum und Bliesdalheim
Frühjahrsputz der Kleinsten

Vor dem neuen Anbau der Kita Peppenkum zeigten das Personal und die Kinder stolz ihre gefüllten Müllbeutel.
Vor dem neuen Anbau der Kita Peppenkum zeigten das Personal und die Kinder stolz ihre gefüllten Müllbeutel. FOTO: Wolfgang Degott
Peppenkum/Bliesdalheim. Etwas verspätet, aber mit nicht minder großem Einsatz widmeten sich die 70 Kleinen der Kindertagesstätte Peppenkum der Reinigung ihrer Umgebung. Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen und Pflegerinnen machten sie sich, ausgestattet mit Handschuhen und Zangen, wie schon zum Beginn der landesweiten Aktion Picobello vor 15 Jahren auf den Weg, sammelten fleißig auf dem Spielplatz des Neubaugebietes, einigen Rändern von Dorfstraßen, waren rund um die Kita unterwegs. Blumentöpfe, Bierdeckel und Plastikmüll gehörten zu den „Fundstücken“.

Etwas verspätet, aber mit nicht minder großem Einsatz widmeten sich die 70 Kleinen der Kindertagesstätte Peppenkum der Reinigung ihrer Umgebung. Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen und Pflegerinnen machten sie sich, ausgestattet mit Handschuhen und Zangen, wie schon zum Beginn der landesweiten Aktion Picobello vor 15 Jahren auf den Weg, sammelten fleißig auf dem Spielplatz des Neubaugebietes, einigen Rändern von Dorfstraßen, waren rund um die Kita unterwegs. Blumentöpfe, Bierdeckel und Plastikmüll gehörten zu den „Fundstücken“. „Man merkt, dass die Aktion öfter durchgeführt wird, es wird weniger“, stellte Marliese Dahl einigermaßen zufrieden fest, die stellvertretende Leiterin der Kita. Die Müllproblematik ist eine Konstante in der gemeinsam von Gemeinde Gersheim und Stadt Blieskastel geführten Einrichtung. So werde in verschiedenen Behältnissen Plastik, Papier, Glas und Restmüll gesondert gesammelt. Auch würden die Kinder auf den „Säuberungstag“ vorbereitet. Anschließend werde über das Erlebte gesprochen.

Auch in Bliesdalheim wurde ein „Frühjahrsputz für die Umwelt“ gemacht: Die Jugendfeuerwehr sammelte unter der Leitung des Ortsvorstehers Bernhard Welsch und des Vize-Löschbezirksführers Christoph Jung fast zwei Stunden lang Müll auf dem ehemaligen Schulhof, dem Radweg, am Bahnhof und an der Grillhütte. Am Ende waren in Bliesdalheim fünf Säcke prall gefüllt, daneben stand ein ausrangiertes Fahrrad.