| 23:16 Uhr

Filmnächte
Früher Pendel-Bus zu den Homburger Filmnächten

Homburg. Die Homburger Filmnächte finden als Open Air-Kinoveranstaltung in diesem Jahr bereits zum fünften Mal in der malerischen Kulisse der Festung auf dem Homburger Schlossberg statt. Die Projektionsleinwand steht auf der Kaponniere zwischen erstem und zweitem Ravelin. Von red

Dieser Einschnitt dient durch seine geschützte Lage als natürlicher „Zuschauerraum“. Eine Bestuhlung ist vorhanden, Decken, Sitzkissen oder ähnliche Utensilien kann jeder Gast selbst mitbringen. Einlass ist jeweils um 19.30 Uhr, Filmbeginn um 20.30 Uhr. Wer die Zeit bis dahin auf dem Schlossberg nutzen will, kann ab 19 Uhr an einer Führung durch die Ruinen der Festung zum Preis von zwei Euro teilnehmen. Die Besucher werden gebeten, entweder die Parkmöglichkeiten in der City zu nutzen oder den kostenlosen Shuttlebus ab dem Parkplatz der Karlsberg Brauerei vor dem Werktor 2 in der Karlsbergstraße (L120) zu nehmen. Die Busse verkehren ab 18.30 Uhr bis Filmbeginn um 20.30 Uhr und entsprechend nach Filmende. Am Freitag, 10. August, um 20.30 Uhr läuft „Wunder“, die filmische Umsetzung des Bestsellers von RJ Palacio. Am Samstag, 11. August, wird um 20.30 Uhr „Die Sch‘tis in Paris – Eine Familie auf Abwegen“ gezeigt.

Karten sind erhältlich im Kulturamt, bei ticket-regional.de oder an der Abendkasse.