| 20:35 Uhr

Oslo
Friedensnobelpreis an Abiy Ahmed verliehen

 Hat den Frieden zwischen Äthiopien und Eritrea vorangebracht: Abiy Ahmed.
Hat den Frieden zwischen Äthiopien und Eritrea vorangebracht: Abiy Ahmed. FOTO: dpa / Francisco Seco
Oslo. Äthiopiens Ministerpräsident Abiy Ahmed (43) ist am Dienstag in Oslo mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden. Das Norwegische Nobelkomitee verlieh ihm den Preis für die Lösung des Grenzkonflikts zwischen Eritrea und Äthiopien, zu der er maßgeblich beigetragen habe. kna

Im Juli 2018 hatten die beiden Länder einen Friedensvertrag unterzeichnet, der den jahrzehntelangen Streit offiziell beendete. Ahmed bedankte sich und wies darauf hin, wie schwierig es sei, den Frieden langfristig zu sichern: „Frieden zu erhalten, das ist harte Arbeit“, sagte er. Er nehme den Preis nicht nur im Namen seiner Landsleute entgegen, sondern auch für die Menschen im benachbarten Eritrea.