| 20:51 Uhr

Studie
Ist rotes Fleisch gar nicht gefährlich für die Gesundheit?

Washington. Wer schweren Herzens seit langem auf Steaks und Mettwurst verzichtet, wird sich jetzt möglicherweise ärgern. Denn vielleicht stimmt es gar nicht, dass es der Gesundheit gut tut, wenn man kaum rotes Fleisch und Wurst isst. afp

Forscher aus sieben Ländern kommen nämlich nach einer Auswertung vieler Studien zu dem Schluss, dass das Risiko von Krebs- oder Herzerkrankungen durch das Fleisch sehr gering ist beziehungsweise die Beweislage für erhöhte Gesundheitsrisiken sehr dürftig. Beispielsweise fanden die Wissenschaftler heraus, dass bei einem Verzicht auf drei Portionen Fleisch pro Woche aus einer Gruppe von 1000 Menschen gerade mal sieben weniger an Krebs starben. Die Studie sieht daher keinen Grund, von rotem Fleisch abzuraten.

Wer unter dem Verzicht leidet, muss nun aber trotzdem nicht denken, dass alles Leiden umsonst ist. Schließlich gibt es noch andere Gründe: So müssen für vegetarische Kost keine Tiere sterben, und das Klima wird auch geschont, wenn man kein rotes Fleisch ist.