| 20:50 Uhr

„Kreatives Erinnern für Menschlichkeit und Würde“
Filmpreis der saarländischen Arbeitskammer ausgelobt

Saarbrücken. Das Saarland hat einen neuen Filmwettbewerb für Jugendliche: Die Arbeitskammer des Saarlandes (AK) hat den  Esther-Bejarano-Preis ausgerufen, benannt nach der Saarlouiserin, Jahrgang 1924, die die Konzentrationslager Auschwitz und Ravensbrück überlebt hat und sich bis heute mit Vorträgen, Veranstaltungen und Konzerten gegen Fremdenhass engagiert.

Bei dem Wettbewerb unter dem Motto „Kreatives Erinnern für Menschlichkeit und Würde“ sind Jugendliche aufgerufen, als eine Art Spurensuche Geschichte und Geschichten aus ihren Heimatorten behandeln. Das können laut Arbeitskammer „Relikte aus der Zeit des Nationalsozialismus sein, aber auch Hakenkreuzschmierereien an der nächsten Bushaltestelle oder mitmenschliche Gesten während der Flüchtlingskrise“. Drei Preise werden vergeben, dotiert mit 1500, 1000 und 500 Euro. Wer sich bei der AK bis zum 31. März meldet, kann je nach Wunsch von der AK bei der Arbeit am Film beraten und unterstützt werden. Unabhängig davon kann man seine Beitrage bis zum 15. Juli einreichen.

Die Filme werden von einer Jury unter der Leitung des  saarländischen Regisseurs Tarek Ehlail („Volt“, „Chaostage“) prämiert und Anfang September 2019 verliehen.

Anmeldung und Information:
erinnert-euch@arbeitskammer.de