| 21:24 Uhr

Nachrufe
Essayist Rutschky mit 74 gestorben

Berlin. (dpa/red) Michael Rutschky, ein Essayist mit dem scharfen Blick für das Besondere im Alltag, ist mit 74 Jahren nach längerer Krankheit in der Nacht zum Sonntag in Berlin gestorben.

Zuletzt waren von ihm 2017 die Tagebuchaufzeichnungen „In die neue Zeit“ erschienen, die um seine Sicht auf die deutsche Umbruchphase 1988 bis 1992 kreisten. Der Buchautor („Wie wir Amerikaner wurden“; „Das Merkbuch. Eine Vatergeschichte.“) arbeitete auch für Zeitungen und Zeitschriften („Merkur“, „Transatlantik“) sowie für Radio und TV.