| 23:48 Uhr

Michael Sailstorfer
Berliner Künstler gestaltet Platz vor Mainzer Landtag

Der Berliner Künstler Michael Sailstorfer wird nach der Sanierung den Platz vor dem rheinland-pfälzischen Landtag gestalten. Mit seinem Entwurf „Drei Farben“ gewann Sailstorfer den Kunst-am-Bau-Wettbewerb für den Platz der Mainzer Republik vor dem neuen Anbau des Deutschhauses.

„Michael Sailstorfer ist ein Künstler, der sich auch mal was traut,“ sagte die Vorsitzende des Preisgerichts, Beate Kemfert, gestern in Mainz. Die drei Fahnen in schwarz, rot und gelb wehten zwar für sich, seien aber auf dem Areal so angeordnet, dass sich stets neue Sichtachsen ergäben.

Die Fahnenmasten der zerteilten Deutschlandfahne, die als Tore fungieren, sind etwa neun Meter hoch. Sie sollen an die Deutschland-Fahne vom Hambacher Fest erinnern, deren Original nach der Landtagssanierung wieder im Plenarsaal hängen wird. „Man kann die Fahnen durchschreiten und darüber nachdenken, für was Demokratie steht“, sagte Sailstorfer. Nach einer gewissen Zeit müssten die Stoffe erneuert werden, erklärte der Künstler. „Mir gefällt der Gedanke, weil auch Demokratie immer erneuert werden muss“, sagte Landtagspräsident Hendrik Hering. 171 Künstler aus ganz Europa hatten sich an dem Wettbewerb beteiligt. 228 000 Euro stellt die rheinland-pfälzische Landesregierung für die „Drei Farben“ zur Verfügung.

(dpa)