| 22:33 Uhr

Innere Sicherheit
Ein zutiefst linkes Thema

FOTO: Robby Lorenz / SZ
Die Erfolgsgeschichte der Stadt Mechelen widerlegt eindrucksvoll den Irrglauben, dass die Stärkung der inneren Sicherheit und eine soziale, weltoffene Politik ein Widerspruch sind. Vielleicht sollte der ein oder andere linksorientierte Politiker aus Deutschland nach Belgien fahren und sich die 86 000-Einwohner-Stadt einmal ganz genau anschauen. Er könnte einiges lernen. Zum Beispiel, dass die linken Parteien das Politikfeld der inneren Sicherheit nicht weiterhin den Konservativen überlassen sollten. Von Gerrit Dauelsberg

Denn eigentlich ist der Kampf gegen Kriminalität und der Einsatz für einen starken Rechtsstaat mit einer gut ausgestatteten Polizei ein zutiefst linkes Thema. Schließlich werden doch gerade Menschen aus ärmeren Schichten zu Verbrechensopfern. Und die Integration von Zuwanderern gelingt viel besser, wenn es klare Regeln gibt und diese auch konsequent durchgesetzt werden.