| 22:45 Uhr

DEL-Finale
EHC München gleicht gegen die Eisbären Berlin aus

Berlin.

Titelverteidiger EHC München hat im Finale um die deutsche Eishockey-Meisterschaft gegen die Eisbären Berlin eindrucksvoll zurückgeschlagen. Mit einer starken Offensiv-Leistung setzte sich der Favorit gestern mit 5:4 (2:1, 3:1, 0:1) beim Hauptstadtclub durch und glich die Endspielserie nach der 3:4-Auftakt-Niederlage vor heimischer Kulisse aus. Damit eroberte München den Heimvorteil vom siebenmaligen DEL-Champion zurück, beide Teams brauchen noch je drei Siege für den Titel. In einem hochklassigen Duell trafen Brooks Macek (13. Minute), Rückkehrer Steven Pinizzotto (19.), Florian Kettemer (24.), Jonathan Matsumoto (34.) und Maximilian Kastner (40.) für München. Die Tore von Sean Backman (14./46.) und Nick Petersen (38./60.) waren zu wenig für die Eisbären, die erstmals in dieser K.o.-Runde in heimischer Halle verloren. Bei der ersten Finalteilnahme seit 2013 muss sich Berlin im dritten Spiel am Mittwoch (19.30 Uhr) in München wieder deutlich steigern.