| 22:40 Uhr

DRK Saarpfalz
Seniorenarbeit auf stabilen Beinen

Landrat Theophil Gallo empfing Gerhard Theis, Prof. Dr. Anton Haaß und Christian Müller (v. l.) in der Kreisverwaltung.
Landrat Theophil Gallo empfing Gerhard Theis, Prof. Dr. Anton Haaß und Christian Müller (v. l.) in der Kreisverwaltung. FOTO: Sandra Brettar
Homburg. Spitzenkräfte des Homburger Kreisverbandes des DRK zu Gast bei Saarpfalz-Landrat Gallo. Von red

Professor Anton Haaß schätzt sich glücklich, denn sein Wunschkandidat hat im Juni dieses Jahres seine Nachfolge als Vorsitzender des Präsidiums des DRK Kreisverbandes Homburg angetreten. Das hat der 73-jährige Homburger Neurologe, der das Amt des Präsidiumsvorsitzenden 22 Jahre lang ehrenamtlich begleitet hatte, bei einem kleinen Empfang in der Kreisverwaltung mehrfach betont.

Der Empfang galt natürlich auch besagtem Wunschkandidaten, Gerhard Theis, dessen Name und Gesicht viele Menschen aus dem Saarpfalz-Kreis mit der Karlsberg Brauerei in Verbindung bringen. Im Homburger Unternehmen hatte Theis 40 Jahre lang wichtige Positionen inne, seit 2009 auch in der Geschäftsführung. Den Dritten im Bunde begrüßte Landrat Theophil Gallo ebenfalls herzlich – Christian Müller, Geschäftsführer beim DRK Homburg seit 13 Jahren.

Auch Christian Müller sieht in Theis als erfahrenem Betriebswirt den geeigneten Mann an der DRK-Spitze, auch wenn es sich beim DRK um eine Non-Profit-Gesellschaft handelt: „Eine zeitgemäße Ausstattung und eine funktionierende Organisation kosten Geld. Um den medizinischen Sektor wie den Rettungsdienst, aber auch andere unserer Hilfsdienstleistungen wirtschaftlich und auf hohem Niveau aufrechterhalten zu können, kann es nur von Vorteil sein, einen Finanzexperten in diesem Ehrenamt zur Seite zu haben“, begründete Christian Müller.



Das Ehrenamt ist für den 66-jährigen Gerhard Theis kein Neuland, war er doch in zahlreichen Organisationen über viele Jahre ehrenamtlich tätig, beispielsweise als Präsident der Akademie der Saarwirtschaft oder als Vorstandsmitglied der Studienstiftung Saar. Um sich intensiv den neuen Aufgaben beim DRK Homburg widmen zu können, hat Theis einige Posten aufgeben müssen, will aber weiter der Studienstiftung Saar treu bleiben.

„Ich bin dabei, mich intensiv in alle Themenbereiche des DRK einzuarbeiten. Der Rettungsdienst funktioniert sehr gut. Eins meiner Ziele ist es, die Seniorenangebote auf stabile Beine zu stellen und weiter auszubauen“, erklärte der neue Präsidiumsvorsitzende. Auch könne er sich vorstellen, mit dem DRK als Träger von Nachmittagsbetreuungen bei Ganztagsschulen einzusteigen. Aktuell sei man dahingehend in fünf Grundschulen aktiv, so Theis.

Landrat Theophil Gallo dankte seinen Gästen für die gelungene Stabsübergabe innerhalb des DRK und wünschte Gerhard Theis eine gute Zeit und eine erfolgreiche Hand bei der Ausführung der neuen Aufgaben.