| 23:08 Uhr

Klimaschutz im Autoverkehr
Die Autobauer müssen endlich mehr für Klimaschutz tun

Die jetzt von einigen Politikern genannten Reduktionsziele von bis zu 75 Prozent des CO2-Ausstoßes sind illusorisch. Dafür gibt es nicht mal im EU-Parlament eine Mehrheit, geschweige denn im Kreis der Mitgliedstaaten. Von Detlef Drewes

Die inständigen Appelle der Autobauer, sich bei den Grenzwerten zu mäßigen, dürften aber trotzdem verpuffen. Zu oft und zu lange haben die Autohersteller nur das Blaue vom Himmel versprochen, aber anschließend ihre Modellpaletten mit Fahrzeugen gespickt, die weit mehr Klimakiller als erlaubt in die Atmosphäre blasen. Der Hinweis der Branche auf die mangelnde Nachfrage nach Autos mit alternativen Antrieben wirkt wie ein Ablenkungsmanöver, weil die Konzerne ihre Image-Kampagnen nicht auf ökologische Autos, sondern auf stark motorisiserte – und daher verbrauchsintensive – SUVs aufbauen. Das macht nicht den Eindruck eines ambitionierten Engagements für Klimaschutz. Ein „Weiter so“ wird es aber bei den Autobauern nicht geben können.