| 21:16 Uhr

Fußball-Bundesliga
DFL lehnt Antrag von Hannover 96 ab

Frankfurt. Das Präsidium der Deutschen-Fußball-Liga (DFL) hat den Antrag von Hannover 96 und Clubpräsident Martin Kind auf Bewilligung einer Ausnahmegenehmigung von der 50+1-Regel einstimmig abgelehnt. Das teilte die DFL gestern mit.

Kind sei es damit nach den Verbandsregeln nicht möglich, die Mehrheit der Anteile an der „Hannover 96 Management GmbH“ zu übernehmen. Für 96 besteht nach dem Beschluss die Möglichkeit zur Anrufung des Ständigen Schiedsgerichts der Lizenzligen.