| 20:29 Uhr

Wissen
Deutschlands Jugend bleibt sitzen

Berlin. (np) Deutschlands Jugend wird immer träger, warnt die Stiftung Kindergesundheit. Die Weltgesundheitsorganisation empfehle Heranwachsenden täglich 60 Minuten Sport. Doch nur ein Viertel der Drei- bis 17-Jährigen erreiche diesen Wert.

Dagegen wachse nach Angaben des Robert-Koch-Instituts die Zahl der „Sitzenbleiber“. Elf Prozent der Mädchen und sieben Prozent der Jungen seien an weniger als zwei Tagen pro Woche sportlich aktiv. Im Schnitt säßen Kinder an Werktagen mehr als zehn und an Wochenenden über sieben Stunden herum. Das erhöhe das Risiko für Übergewicht und Herz-Kreislauf-Leiden.