| 20:00 Uhr

✮✮✮✮✮
Der neue Tarantino-Knaller und die Toy Story

 Mit großem Erfolg läuft in der Camera Zwo weiterhin „3 Tage in Quiberon“ mit Marie Bäumer als Romy Schneider.
Mit großem Erfolg läuft in der Camera Zwo weiterhin „3 Tage in Quiberon“ mit Marie Bäumer als Romy Schneider. FOTO: Prokino
<img class="rteClosedtag" title="&lt;cFont:Sonderzeichen PD&gt;" src="/image/icon_closedtag_mini.gif">✮<img class="rteClosedtag" title="&lt;cFont:&gt;" src="/image/icon_closedtag_mini.gif"><img class="rteClosedtag" title="&lt;cFont:Sonderzeichen PD&gt;" src="/image/icon_closedtag_mini.gif">✮<img class="rteClosedtag" title="&lt;cFont:&gt;" src="/image/icon_closedtag_mini.gif"><img class="rteClosedtag" title="&lt;cFont:Sonderzeichen PD&gt;" src="/image/icon_closedtag_mini.gif">✮<img class="rteClosedtag" title="&lt;cFont:&gt;" src="/image/icon_closedtag_mini.gif"><img class="rteClosedtag" title="&lt;cFont:Sonderzeichen PD&gt;" src="/image/icon_closedtag_mini.gif">✮<img class="rteClosedtag" title="&lt;cFont:&gt;" src="/image/icon_closedtag_mini.gif"><img class="rteClosedtag" title="&lt;cFont:Sonderzeichen PD&gt;" src="/image/icon_closedtag_mini.gif">✮<img class="rteClosedtag" title="&lt;cFont:&gt;" src="/image/icon_closedtag_mini.gif">. Das Kinoprogramm vom 15. bis 21. August: Buddy-Movie mit Leonardo DiCaprio und Brad Pitt sowie ein Animations-Spaß.

NEU: „Once Upon a Time in Hollywood“ von Quentin tarantino (USA 2019). – Cinestar (Sb), auch OF, Passage (Sb), UT (Sb), auch OF, Camera Zwo (Sb), Filmhaus (Sb), OmU, Eden (Hom), Cinetower (Nk), Odeon (Mzg), Movie World (Sls), Union (Ill), Neues Theater (Wnd), City (Leb), Schmelzer Lichtspiele, Cinema Europa (Zw), Broadway (Ls), auch OF.
NEU: „A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando“ von Josh Cooley (USA 2019). – Cinestar (Sb), UT (Sb), Eden (Hom), Cinetower (Nk), Thalia Bous, Movie World (Sls), Schmelzer Lichtspiele, Cinema Europa (Zw), Broadway (Ls).
„Yesterday“ von Danny Boyle (GB 2019). – Herzallerliebste und sehr britische Komödie mit starker Besetzung. – Cinestar (Sb), Camera Zwo (Sb), Odeon (Mzg).
„Gundermann“ von Andreas Dresen (D 2018). – Fantastisches, stark gespieltes Biopic über den ostdeutschen Liedermacher Gerhard Gundermann. – Filmhaus (Sb), im Rahmen der Open-Airs, Freitag, 21.30 Uhr.




„So wie du mich willst“ von Safy Nebbou (Fra/Bel 2019). – Eine 50-Jährige auf der Suche nach neuem Glück – Camera Zwo (Sb).
„Der unverhoffte Charme des

Geldes“
von Denys Arcand (Kanada 2019). – Stark besetzte, wenig zimperliche Krimikomödie mit illustren Figuren. – Camera Zwo (Sb).
„Leid und Herrlichkeit“ von Pedro Almodóvar (Spanien 2019). – Autobiografisch gefärbte Geschichte um einen Filmregisseur, der einen Neuanfang wagt. – Camera Zwo (Sb).

„Spider Man: Far from Home“ von Jon Watts (USA 2019). – Starke Comic-Fantasy-Geschichte mit aktuellen Bezügen. – Cinestar (Sb), UT (Sb), Eden (Hom), Cinetower (Nk), Broadway (Ls), nur OF.
„Avengers: Endgame“ von Anthony Russo (USA 2019). – Der finale (?) Teil der Superhelden-Saga überzeugt mit Action und Ironie. – Cinestar (Sb).

„Royal Corgi – Der Liebling der Queen“ von Vincent Kesteloot und Ben Stassen (Bel 2019). – Farbenprächtiges Animationsabenteuer mit Slapstick und Action. – Cinestar (Sb).
„Van Gogh“ von Julian Schnabel (USA/Frk 2018). – Willem Dafoe fasziniert in der Hauptrolle, der Film wirkt wie ein Echo auf die Werke des Künstlers. – Thalia Bous.
„Der Flohmarkt von Madame Claire“ von Julie Bertuccelli (Frk 2018). – Gut gespieltes Familiendrama mit Catherine Deneuve und Tochter Chiara Mastroianni. – Filmhaus (Sb),

„Und wer nimmt den Hund?“ von Rainer Kaufmann (D 2019). – Kammerspiel einer kriselnden Ehe mit Martina Gedeck und Ulrich Tukur – Camera Zwo (Sb).

„Fisherman’s Friends“ von Chris Foggin (GB 2019). – Kinotaugliche Geschichte auf wahren Begebenheiten. – Camera Zwo (Sb).

„Benjamin Blümchen“ von Tim Trachte (D 2018). – Gelungene Unterhaltung für kleinere Kinogänger. – Cinestar (Sb), UT (Sb), Movie World (Sls), Gloria Schmelz, Broadway (Ls).
„Leberkäsjunkie“ von Ed Herzog (D 2019). – Franz Eberhofer und Kollegen verbreiten krachlederne Schützenfest-Stimmung. – Camera Zwo (Sb).

„König der Löwen“ von Jon Favreau (USA 2019). – Filmtechnisch brillant, mit opulenten Bildern, aber vom Inhalt her mutlos, ohne neue Ideen. – Cinestar (Sb), Passage (Sb), UT (Sb), Eden (Hom), Cinetower (Nk), Odeon (Mzg), Thalia Bous, Movie World (Sls), Central (Nwl), Cinema Europa (Zw), Broadway (Ls), auch OF.
„TKKG“ von Robert Thalheim (D 2019). – Im neuen Abenteuer der Hobbydetektive geht es darum, wie sich das Quartett kennen lernte. – Cinestar (Sb).
„Aladdin“ von Guy Ritchie (USA 2019). – Neuverfilmung des Disneyklassikers als Kinomärchen mit zeitgenössischen Zügen. – Cinestar (Sb).
„Das Familienfoto“ von Cécilia Rouaud (Frk 2018). – Tragische Familienkomödie, die mit starker Besetzung punktet. – Central (Nwl).
„Britt-Marie war hier“ von Tuva Novotny (S 2019). – Tragikomödie mit der starken Pernilla August. – Movie World (Sls), Union (Ill), Neues Theater (Wnd), City (Leb).
„Geheimnis eines Lebens“ von Trevor Nunn (GB 2019). – Spionage- und Liebesgeschichte aus England mit guten Darstellern. – Eden (Hom), Cinetower (Nk).



„Killerman“ von Malik Bader (USA 2019). – Fader Action-Thriller, der auch durch harte Schnitte und wackelige Kamera keine originelle Textur bekommt. – Cinestar (Sb).
„Berlin, I Love You“ von Dianna Agron (D 2018). – Misslungener Kurzfilm-Reigen mit Starbesetzung (Keira Knightley, Peter Chelmsom, Dani Levy), dem das Gespür für den Reiz der Großstadt fehlt. – UT (Sb).

„Die Drei !!!“ von Viviane Andereggen (D 2019). – Kinderfilm mit wenig Ideen und Spannung. Verfilmung der Buchreihe. – Cinestar (Sb), Passage (Sb), UT (Sb), Eden (Hom), Cinetower (Nk), Odeon (Mzg), Movie World (Sls).
„Pets 2“ von Chris Renault (USA 2019). – Fortsetzung der Animationsgeschichte mit wenig Substanz. – Cinestar (Sb), UT (Sb), Eden (Hom), Cinetower (Nk), Movie World (Sls), Cinema Europa (Zw), Broadway (Ls).
„Drei Schritte zu dir“ von Justin Baldoni (USA 2019). – Drama um zwei Mukoviszidose-Patienten, die sich im Krankenhaus kennenlernen und verlieben. – Cinestar (Sb), Movie World (Sls).

„Kleiner Aladin und der Zauberteppich“ von Karsten Kiilerich (Dänemark 2019). – Betulicher, auf Harmonie setzender Animationsfilm um Temen wie Freundschaft und Vertrauen. – Cinestar (Sb).

„Annabelle 3“ von Gary Daubermann (USA 2019). – Einfallsloser Grusel von der Stange. – Cinestar (Sb), UT (Sb), Movie World (Sls).
„Pokémon – Meisterdetektiv Pikachu“ von Rob Lettermann (USA/J 2019). – Die Koexistenz der Pokémons und der Menschen steht auf dem Spiel. – Cinestar (Sb).


„Fast & Furious: Hobbs & Shaw“ von David Leitch (USA 2019). – Stumpf-dämliche Baller- und Prügel-Orgie. – Cinestar (Sb), UT (Sb), Eden (Hom), Cinetower (Nk), Odeon (Mzg), Thalia Bous, Movie World (Sls), Union (Ill), Neues Theater (Wnd), City (Leb), Gloria Schmelz, Cinema Europa (Zw), Broadway (Ls), auch OF.

„Child’s Play“ von Lars Klevberg (USA 2019). – Oberflächliches und brachiales Horror-Machwerk. – Cinestar (Sb).

„John Wick 3“ von Chad Stahelski (USA 2019). – Zäher dritter Teil mit Keanu Reeves. – Cinestar (Sb).

  Ein aktueller Film aus Israel und eine Hommage an Alfred Hitchcock sind an diesem Wochenende in der Kinowerkstatt St. Ingbert zu sehen. Am Freitag, 16. August, 20 Uhr, steht „Tel Aviv on Fire“ von Sameh Zoabi (Lux/Bel/Israel/Fr 2018) auf dem Programm, eine packende und humorvolle Mediensatire vor dem Hintergrund des Nahostkonfliktes. Mit der Krimikomödie „Auf Liebe und Tod“ (Frankreich 1983) von Hitchcock-Bewunderer Francois Truffaut erinnert die Kinowerkstatt zum 120. Geburtstag an den großen britischen Filmregisseur. Truffauts Film ist eine Hommage an Hollywoods „film noir“ der 1940er Jahre, gespickt mit etlichen Verweisen auf den Meister des Suspense. In einer südfranzösischen Kleinstadt wird ein Immobilienmakler (Jean-Louis Trintignant) des Mordes an seiner Frau beschuldigt, seine Sekretärin (Fanny Ardant) nimmt eigene Ermittlungen auf und kann letztendlich den Mörder stellen. Zu Ehren Hitchcocks wird auch dessen Krimi „Der unsichtbare Dritte“ (USA 1959) gezeigt. Termine: Sonntag und Montag, jeweils 20 Uhr. Infos: Tel. (0 68 94) 3 68 21, www.kinowerkstatt.de.
Ein aktueller Film aus Israel und eine Hommage an Alfred Hitchcock sind an diesem Wochenende in der Kinowerkstatt St. Ingbert zu sehen. Am Freitag, 16. August, 20 Uhr, steht „Tel Aviv on Fire“ von Sameh Zoabi (Lux/Bel/Israel/Fr 2018) auf dem Programm, eine packende und humorvolle Mediensatire vor dem Hintergrund des Nahostkonfliktes. Mit der Krimikomödie „Auf Liebe und Tod“ (Frankreich 1983) von Hitchcock-Bewunderer Francois Truffaut erinnert die Kinowerkstatt zum 120. Geburtstag an den großen britischen Filmregisseur. Truffauts Film ist eine Hommage an Hollywoods „film noir“ der 1940er Jahre, gespickt mit etlichen Verweisen auf den Meister des Suspense. In einer südfranzösischen Kleinstadt wird ein Immobilienmakler (Jean-Louis Trintignant) des Mordes an seiner Frau beschuldigt, seine Sekretärin (Fanny Ardant) nimmt eigene Ermittlungen auf und kann letztendlich den Mörder stellen. Zu Ehren Hitchcocks wird auch dessen Krimi „Der unsichtbare Dritte“ (USA 1959) gezeigt. Termine: Sonntag und Montag, jeweils 20 Uhr. Infos: Tel. (0 68 94) 3 68 21, www.kinowerkstatt.de. FOTO: MFA / Patricia Peribáñez
 Neu in den Kinos startet „Traumfabrik“ von Martin Schreier (D 2019), eine opulente Liebesschnulze mit Dennis Mojen und Emilia Schüle, die im Sommer 1961 rund um die DEFA-Filmstudios spielt.
Neu in den Kinos startet „Traumfabrik“ von Martin Schreier (D 2019), eine opulente Liebesschnulze mit Dennis Mojen und Emilia Schüle, die im Sommer 1961 rund um die DEFA-Filmstudios spielt. FOTO: Tobis Film / JULIA TERJUNG
 Das Saarbrücker Filmhaus zeigt ab diesem Donnerstag die Dokumentation „Yoga – Die Kraft des Lebens“ von Stéphane Haskell (Frankreich 2019). Der Regisseur war weltweit unterwegs, auch im US-Gefängnis St. Quentin (Foto).
Das Saarbrücker Filmhaus zeigt ab diesem Donnerstag die Dokumentation „Yoga – Die Kraft des Lebens“ von Stéphane Haskell (Frankreich 2019). Der Regisseur war weltweit unterwegs, auch im US-Gefängnis St. Quentin (Foto). FOTO: Arsenal
 THE LION KING  © 2019 Disney Enterprises, Inc. All Rights Reserved.
THE LION KING © 2019 Disney Enterprises, Inc. All Rights Reserved. FOTO: 2019 Disney Enterprises, Inc. All Rights Reserved.
 Die Schmelzer Lichtspiele zeigen diese Woche die Verfilmung der Autobiografie von Hape Kerkeling „Der Junge muss an die frische Luft“ (D 2018).
Die Schmelzer Lichtspiele zeigen diese Woche die Verfilmung der Autobiografie von Hape Kerkeling „Der Junge muss an die frische Luft“ (D 2018). FOTO: Verleiher / Diverse