| 22:41 Uhr

Köthen
Demonstrationen in Köthen von Rechts und gegen Rechts

Köthen. Eine Woche nach dem Tod eines 22-Jährigen ist die Kleinstadt Köthen in Sachsen-Anhalt wieder Schauplatz von Demonstrationen. Geschätzt etwa 1300 Menschen folgten am Sonntagabend einem Aufruf mehrerer Vereine, darunter des fremdenfeindlichen Dresdner Pegida-Bündnisses.

Etwa halb soviele beteiligten sich an einer Demonstration für eine weltoffene Gesellschaft. Die Demos verliefen nach Angaben der Polizei zunächst weitestgehend störungsfrei.

Das sächsische Chemnitz kommt ebenfalls nicht zur Ruhe – die Polizei musste eine selbsternannte Bürgerwehr stoppen, die Ausländer bedroht haben soll. In Köthen erhöhte die Polizei gestern die Zahl der Einsatzkräfte. Mehr als 1000 seien zeitversetzt im Einsatz, hieß es.