| 23:34 Uhr

Unterwegs an Rhein, Mosel und Saar
Niederländisches Königspaar besucht Region

Die Tour des niederländischen Königs Willem-Alexander und Königin Máxima durch Rheinland-Pfalz und das Saarland beginnt am 10. Oktober mit einem Empfang der Ministerpräsidentin Malu Dreyer in Mainz.
Die Tour des niederländischen Königs Willem-Alexander und Königin Máxima durch Rheinland-Pfalz und das Saarland beginnt am 10. Oktober mit einem Empfang der Ministerpräsidentin Malu Dreyer in Mainz. FOTO: dpa / Sven Hoppe
Mainz/Saarbrücken/Den Haag. Willem-Alexander und Maxima interessieren sich in Rheinland-Pfalz und im Saarland für Römer, Marx und moderne Technik.

Das Programm für den Besuch des niederländischen Königspaars in Rheinland-Pfalz und im Saarland steht: Die Tour des niederländischen Königs Willem-Alexander und Königin Máxima beginnt am 10. Oktober in Mainz mit einem Empfang der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) und deren Ehemann Klaus Jensen in Mainz. Nach einer Bootstour auf dem Rhein bei Oberwesel geht es weiter an die Mosel nach Bernkastel-Kues und Trier, bevor die royalen Gäste dann im Saarland erwartet werden. Bei dem Arbeitsbesuch bis zum 12. Oktober soll es vor allem um die Themen Digitalisierung und den Wandel von alter Industrie zu digitaler Wirtschaft gehen, teilte das Königshaus gestern mit.

Das Königspaar wird auf seiner Visite von der niederländischen Außenhandelsministerin Sigrid Kaag und einer hochrangigen Wirtschaftsdelegation begleitet. Máxima und Willem-Alexander besuchen in jedem Jahr ein oder mehrere Bundesländer, wobei besonders die wirtschaftlichen Beziehungen im Fokus stehen.

Bei dem Besuch stehen viele Themen auf der Agenda: In Mainz geht es um die Genossenschaftsidee von Friedrich Wilhelm Raiffeisen, dessen 200. Geburtstag in diesem Jahr gefeiert wird. Auf der Bootstour durch das Mittelrheintal sollen Nachhaltigkeit und Innovationen in der Binnenschifffahrt thematisiert werden. In Bernkastel-Kues treffen der König und die Königin mehrere in dieser Region ansässige Winzer und informieren sich über die Digitalisierung im Weinbau.



In Trier besuchen Willem-Alexander und Máxima unter anderem das einst römische Stadttor Porta Nigra und die Landesausstellung über den vor 200 Jahren in Trier geborenen Philosophen Karl Marx. Dreyer sagte zu dem bevorstehenden Besuch: „Wir wollen dem Königspaar die vielen Facetten unseres Landes zeigen, von den historischen Stätten bis zu den modernsten Technologien. Neben den wirtschaftsbezogenen Themen wird das Besuchsprogramm auch landestypische Eindrücke vermitteln.“

Am 11. Oktober ist das Paar dann beim saarländischen Regierungschef Tobias Hans (CDU) und dessen Gattin Tanja Hans in Saarbrücken zu Gast. An der Universität des Saarlandes informieren sich die Niederländer über Projekte der digitalen Industrie sowie über Forschung auf dem Feld der künstlichen Intelligenz und der Cyber-Sicherheit. In Saarlouis lernen sie ein Praxisbeispiel für dezentrale Energieerzeugung kennen, bevor sie im Schloss Saareck in Mettlach über den industriellen Wandel diskutieren.

Am 12. Oktober macht das niederlänische Königspaar im Weltkulturerbe Völklinger Hütte Station, wo auf einer Konferenz Experten aus verschiedenen Nationen über die Entwicklung der Industrie- und Arbeitskultur in Europa diskutieren. Das Königspaar schließt seinen Besuch mit einer Visite im Universitätsklinikum Homburg ab, wo es sich vor allem über den Einsatz moderner digitaler Technik im Gesundheitswesen (eHealth) informieren will.

(dpa)