| 23:47 Uhr

Demo gegen mangelhaften Brandschutz
Brasilien trauert um Nationalerbe

Rio de Janeiro. Museumsbrand in Rio: Beim Brandschutz sollen die Behörden geschlampt haben. dpa

Nach einem verheerenden Feuer im brasilianischen Nationalmuseum in Rio de Janeiro am Sonntagabend haben zahlreiche Menschen gegen den mangelhaften Brandschutz in dem historischen Gebäude protestiert. Das Feuer hat das älteste Museum Brasiliens, den früheren Kaiserpalast, fast völlig zerstört. Experten befürchteten, dass fast alle der rund 20 Millionen Ausstellungsstücke vernichtet wurden. Das Museum galt als eines der wichtigsten Ausstellungshäuser Südamerikas.

Der mangelhafte Brandschutz des Hauses stand seit Längerem in der Kritik. „Für die Instandhaltung von historischen Gebäuden sind finanzielle Mittel nötig, und in Brasilien werden diese nicht zur Verfügung gestellt“, kritisierte Museumsdirektor Alexander Kellner. Ermittler untersuchten derweil die Brandursache. Nach Einschätzung von Kulturminister Sergio Sá Leitao könnte ein Ballon auf das Dach gestürzt sein und den Brand ausgelöst haben. In Brasilien werden oft Heißluftballons bei Feiern steigen gelassen. Eine andere Hypothese lautete, dass ein Kurzschluss im Auditorium das Feuer verursacht haben könnte.