| 00:00 Uhr

Frauenfußball
Ceferin attackiert FIFA-Boss Infantino

Brüssel. Aleksander Ceferin hat als Präsident der Europäischen Fußball-Union Fifa-Chef Gianni Infantino wegen des geplanten Verkaufs von Turnieren für 25 Milliarden US-Dollar scharf attackiert.

„Der Fußball steht nicht zum Verkauf. Ich kann nicht akzeptieren, dass Leute, die vom Profitstreben geblendet sind, darüber nachdenken, die Seele von Fußball-Turnieren an nebulöse private Fonds zu verkaufen“, sagte Ceferin. Infantino will die Club-WM von sieben auf 24 Teams erweitern. Gegenwind ist vorprogrammiert.