| 21:11 Uhr

Geschäftsführerin Anna Kaminsky will weitere Aufarbeitung
Stiftung: SED-Diktatur nicht schönreden

Osnabrück. 30 Jahre nach der friedlichen Revolution in der DDR warnt die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur davor, die Verhältnisse vor 1989 in Ostdeutschland schönzureden. „Diktatur bleibt Diktatur – und sie muss auch so genannt werden“, sagte Geschäftsführerin Anna Kaminsky der Neuen Osnabrücker Zeitung. epd

Kaminsky machte zugleich deutlich, dass sie die Aufgabe ihrer Stiftung noch lange nicht als erfüllt ansieht.