| 20:15 Uhr

Der Mitelstand in der Region hält sich tapfer
Alarmzeichen auch für unsere Region

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Auf die Wirtschaft im Saarland und in Rheinland-Pfalz kommen besonders schwere Zeiten zu. Ob es etwa der Stahlindustrie gelingt, die Saar-Hütten längerfristig zu erhalten, ist ungewiss. Die Autoindustrie steckt mangels geklärter Perspektiven, welche Form der Mobilität und welche Technologien sich am Markt durchsetzen, in ihrer bisher größten Krise. Von Thomas Sponticcia

Als ob das alleine nicht schon genug Probleme mit sich bringen würde, gerät jetzt auch noch bundesweit der Mittelstand mit seinen überwiegend familiengeprägten Unternehmen in den Sog der Konjunkturkrise. An der Saar und in Rheinland-Pfalz ist der Mittelstand besonders stark ausgeprägt. Doch gerade das bringt trotz der Konjunkturkrise auch einen kleinen Hoffnungsschimmer mit sich. Denn aus Banken, die in unserer Region angesiedelt sind,  ist zu hören, dass  der Mittelstand in der Region auch weiter kräftig investiert. Die Unternehmer glauben somit weiter an ihre Produkte und Marktchancen. Hoffentlich bleibt das auch im kommenden Jahr so. Alles andere wäre ein schwerer Schlag.