| 20:31 Uhr

Wanderung
Auf Spurensuche unterwegs am Homburger Karlsberg

Homburg. (red) Die Evangelische Akademie lädt für Freitag, 8. Juni,  15.45 Uhr, zu einer Spurensuche über den Homburger Karlsberg ein. Unter der Leitung der Kunsthistorikerin Jutta Schwan führt eine dreistündige Wanderung über den  Karlsberg mit den Ruinen des herzoglichen Schlosses und den weitläufigen, prächtigen Gartenanlagen. Diese waren zu ihrer Entstehungszeit im ausgehenden 18. Jahrhundert nicht der Öffentlichkeit zugänglich. Das Schloss und der Park mit seinen Erlebnisräumen aus unterschiedlichen Pavillons und einer eigenen Pflanzenwelt bildeten damals ein Gesamtkunstwerk, das dem Herzog Karl II. August von Pfalz-Zweibrücken als Lebens diente. Heute kann man dieses versunkene Reich des Herzogs, den Karlsberg und die Karlslust mit einstigen Kaskaden, Volieren, den Schwanenweihern, der Menagerie und den diversen Pavillons bequem durchwandern. Doch die einstige Pracht und viele verborgene Geheimnisse wollen erst entdeckt werden. Die umfassende Führung bietet viel Neues zur Geschichte von Schloss und Garten. Die Teilnahmegebühr beträgt zehn Euro. Von

(red) Die Evangelische Akademie lädt für Freitag, 8. Juni,  15.45 Uhr, zu einer Spurensuche über den Homburger Karlsberg ein. Unter der Leitung der Kunsthistorikerin Jutta Schwan führt eine dreistündige Wanderung über den  Karlsberg mit den Ruinen des herzoglichen Schlosses und den weitläufigen, prächtigen Gartenanlagen. Diese waren zu ihrer Entstehungszeit im ausgehenden 18. Jahrhundert nicht der Öffentlichkeit zugänglich. Das Schloss und der Park mit seinen Erlebnisräumen aus unterschiedlichen Pavillons und einer eigenen Pflanzenwelt bildeten damals ein Gesamtkunstwerk, das dem Herzog Karl II. August von Pfalz-Zweibrücken als Lebens diente.
Heute kann man dieses versunkene Reich des Herzogs, den Karlsberg und die Karlslust mit einstigen Kaskaden, Volieren, den Schwanenweihern, der Menagerie und den diversen Pavillons bequem durchwandern. Doch die einstige Pracht und viele verborgene Geheimnisse wollen erst entdeckt werden. Die umfassende Führung bietet viel Neues zur Geschichte von Schloss und Garten. Die Teilnahmegebühr beträgt zehn Euro.

Anmeldungen werden erbeten bis zum 24. Mai bei der Evangelischen Akademie.  Ansprechpartner: Hans-H. Bendzulla, Telefon (0 68 98) 1 69 07 55.