Dritter Tag im Bahn-Prozess

Tatzeugin: „Ein Mann und ich halfen ihr aus dem Gleisbett“

Zweibrücken. Die Zweibrückerin wollte an diesem Tag froh gestimmt zu einem Fußballspiel ihres Lieblingsklubs 1. FC Kaiserserslautern fahren. Doch schon zu Beginn ihrer Reise wurde sie Zeugin eines dramatischen Geschehens am Gleis 1 des Zweibrücker Hauptbahnhofs, die ihre Stimmung unversehens trübte.  Zwei junge Frauen hatten sich an jenem 6. April eine handfeste Auseinandersetzung geliefert, bei der eine der beiden Kontrahentinnen die andere ins Gleisbett stieß, obwohl der einfahrende Regionalbahn schon in Sichtweite war. „Ich habe noch nie so eine Brutalität erlebt“, hatte sie nach dem Fußballpiel bei der Polizei zu Protokoll gegeben. Von Rainer Ulmmehr

Mediathek
Nachrichten für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt


Dritter Tag im Bahn-Prozess

Tatzeugin: „Ein Mann und ich halfen ihr aus dem Gleisbett“

Zweibrücken. Die Zweibrückerin wollte an diesem Tag froh gestimmt zu einem Fußballspiel ihres Lieblingsklubs 1. FC Kaiserserslautern fahren. Doch schon zu Beginn ihrer Reise wurde sie Zeugin eines dramatischen Geschehens am Gleis 1 des Zweibrücker Hauptbahnhofs, die ihre Stimmung unversehens trübte.  Zwei junge Frauen hatten sich an jenem 6. April eine handfeste Auseinandersetzung geliefert, bei der eine der beiden Kontrahentinnen die andere ins Gleisbett stieß, obwohl der einfahrende Regionalbahn schon in Sichtweite war. „Ich habe noch nie so eine Brutalität erlebt“, hatte sie nach dem Fußballpiel bei der Polizei zu Protokoll gegeben. Von Rainer Ulmmehr

Mediathek