| 20:25 Uhr

Motiv noch unklar
War Messerangriff in Paris Terrorakt?

Paris. Nach der tödlichen Messerattacke am Donnerstag im Pariser Polizeihauptquartier haben Anti-Terror-Spezialisten der Staatsanwaltschaft die Ermittlungen übernommen. dpa

Das bestätigte die Pariser Staatsanwaltschaft am Freitagabend. Wie aus Justizkreisen hervorgeht, wird nun wegen Mordes und versuchten Mordes an Amtspersonen in Zusammenhang mit einer kriminellen, terroristischen Vereinigung ermittelt. Der 45-jährige Mitarbeiter des Polizeihauptquartiers im Herzen von Paris hatte am Donnerstag vier Menschen mit einem Messer getötet und war dann erschossen worden. Es soll sich um drei Männer und eine Frau handeln. Der in dieser Form beispiellose Fall löste in Frankreich Entsetzen und Trauer aus. „Wir sind in unserem Herzen berührt worden“, sagte Polizeipräsident Didier Lallement.

Die Ermittler rätseln weiterhin über das Motiv des Täters. Medien berichteten von internen Konflikten. „Wir haben keine Hinweise auf eine mögliche Radikalisierung des Täters“, sagte Regierungssprecherin Sibeth Ndiaye am Freitagmorgen dem Sender Franceinfo. Sie reagierte damit zunächst auf Berichte, nach denen der 45-jährige Angreifer 2017 zum Islam konvertiert sei.