| 20:29 Uhr

Wissen
Ameisen sind die Feinde der Zecken

Bern. (np) Ameisen können die Zeckengefahr im Wald erheblich reduzieren, haben Forscher der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften in Bern herausgefunden. Vor allem die kleine Rote Waldameise halte Zecken in Schach, erklärt Studienleiterin Silvia Zingg.

Eine große Rolle spiele die Größe der Ameisennester. Im Einzugsbereich eines großen  Ameisennestes von einem halben Kubikmeter sinke die Zahl der Zecken um zwei Drittel. Die Schweizer Forscher halten es für möglich, dass die räuberischen Tiere die Zecken dezimieren. Die Ameisensäure rund um die Nester könne aber auch zeckenabweisend wirken. Das müsse jetzt genauer untersucht werden.