| 21:05 Uhr

Aktion „Homburg lebt gesund“
Ein Tag im Zeichen der Gesundheit

Auch für Kinder – wie hier beim Spielmobil der Arbeiterwohlfahrt Erbach – gab es viele Mitmachangebote beim dritten Gesundheitstag.
Auch für Kinder – wie hier beim Spielmobil der Arbeiterwohlfahrt Erbach – gab es viele Mitmachangebote beim dritten Gesundheitstag. FOTO: Markus Hagen
Homburg. Bereits in dritter Auflage präsentierten die Stadt Homburg und die Saarpfalz-Region Vielfältiges rund um Gesundheit und Vorsorge – auch zum Mitmachen. Von Markus Hagen

„Homburg lebt gesund“ hieß es am Samstag bereits zum dritten Mal auf dem Christian-Weber-Platz und dem Ilmenauer Platz. Dahinter steckt ein landesweites Programm mit dem Motto „Das Saarland lebt gesund“. Und wie das aussehen kann, genau das  wurde in der Homburger Innenstadt deutlich gemacht. Konkret ging es da um  Möglichkeiten, um die Gesundheit zu fördern und um vorzubeugen. Zahlreiche Institutionen, Vereine und Einrichtungen hatten dies an ihren Ständen dargestellt.

 „Auch die Stadt Homburg beteiligt sich an dieser Kampagne. Sie möchte dafür sorgen, dass alle Menschen in Homburg von Gesundheitsangeboten profitieren können“, machte Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind bei der Eröffnung des Gesundheitstages am Samstagmorgen deutlich. Dabei verwies er auf das, was schon vorhanden ist: die Seniorenfitnesstage im Jugenddorf in Schwarzenbach, das Stadtradeln, den Cardio-Day und die Aktion „Saar-BOB“, bei der es um den verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol geht.

Die Veranstaltung, so Schneidewind weiter, sei eine gute Gelegenheit, Bürgerinnen und Bürger für das Thema Gesundheit zu sensibilisieren. Dies geschah mit abwechslungsreichen Mitmachaktionen und gesundheitsfördernden Maßnahmen.



 Auf dem Christian-Weber-Platz ging es bis zum Nachmittag rund. So präsentierten sich die Cheerleader des TV Jägersburg ebenso auf der Bühne, wie die Rope Skipper (Seilspringer) des Turnvereins Kübelberg. Die deutsche Rheumaliga Saar zeigte auf, dass man sich trotz der Krankheit mit Sport weiter fit halten kann und auch sollte. Tänzerisches boten die Gruppe Linedance der Volkshochschule Homburg und Souvernir.

Zudem wurde am Nachmittag die Prämierung der Aktion Stadtradeln Homburg 2018“ vorgenommen. Bei der dritten Teilnahme der Stadt Homburg  erradelten 20 Teams mit insgesamt 142 aktiven Radlern in den drei Wochen zwischen 26. Mai und 15. Juni insgesamt 39 674 Kilometer. Im vergangenen Jahr waren allerdings 48 854 Kilometer zusammengekommen.

Das diesmal weniger gute Ergebnis sei wohl dem nassen und von Unwettern geprägten Wetter innerhalb des diesjährigen Radelzeitraums geschuldet, hieß es von der Initiative Satdtradeln.

 Und auch für die Ohren wurde am Samstag etwas geboten:  Die Bernd-Russy-Band sorgte für die musikalische Unterhaltung des Gesundheitstages. Unterdessen präsentierten sich in den gut sechs Stunden viele Unternehmen, Vereine und Gesellschaften. Eine Seniorenwohnheimgruppe informierte über ihre Einrichtungen im Saarpfalz-Kreis, wie auch die DRK-Ortsgruppen aus Bexbach und Altheim mit Tanz und Seniorengymnastik. Laufen ist nicht nur ein Trend, sondern auch fürs Gesundbleiben sehr wichtig. Darauf verwiesen unter anderem die Laufschule Saarpfalz und auch der Verein „Miteinander gegen Krebs“.

Am 16. September wird es erneute einen Spendenlauf, den mittlerweile vierten „Cross against cancer“ geben.

Wie hoch ist der Körperfettanteil? Diese Frage stellt man sich beim Arztbesuch. Man könnte Maß nehmen lassen und sich  über  Cholesterin, Blutzucker und Bluthochdruck informieren lassen. Über Herzkrankheiten  gab es ebenfalls viel zu erfahren.

Richtiges und gesundes Wasser ist auch ein Bestandteil der Ernährung. Darauf wiesen die Homburger Stadtwerke hin. Die Arbeiterwohlfahrt (Awo) Erbach mit ihrem Jugendtreff Check-Point lud mit ihrem Spielmobil nicht nur Erwachsene, sondern auch viele Kinder ein. Ein Angebot, das besonders bei den Kindern am Samstag gut ankam.

„Alkohol am Steuer – Nein, danke.“ So hieß es am Stand einer Fahrschule. Hier konnte man mit Hilfe einer Spezialbrille die Wirkungen einer Fahrt unter Einfluss von Alkohol nachvollziehen.

Wer sich darauf einließ, der konnte also auch bei der dritten Auflage des Homburger Gesundheitstag viel Nützliches mit nach Hause nehmen. Gefüttert mit Ratschlägen und Informationen von der richtigen Ernährung über sinnvolle Bewegung mit sportlichen Angeboten bis hin zu vorbeugenden Maßnahmen gegen Krankheiten.