| 23:32 Uhr

Was geschah am 19. September?

2017 trifft ein Erdbeben der Stärke  7,1 das Zentrum Mexikos. Unter den 369 Todesopfern sind etwa 220 Bewohner der Hauptstadt Mexiko-Stadt.


2013 entert die russische Küstenwache in der Arktis die „Arctic
Sunrise“ der Umweltorganisation Greenpeace. Diese hat am Tag zuvor versucht, die Ölplattform „Priraslomnaja“ zu besetzen, um gegen Ölbohrungen in der Arktis zu protestieren.




2008 werden in Ägypten 19 Teilnehmer einer Wüstensafari entführt, darunter fünf Deutsche. Die Kidnapper verschleppen die Touristen erst in den Sudan, dann nach Libyen und in den Tschad. Am 29. September kommen alle Geiseln frei.


1993 kehrt der Quedlinburger Domschatz nach einer fast 50-jährigen Odyssee an seinen angestammten Platz in der St. Servatius
Stiftskirche zurück.


1983 werden die britischen Karibik-Inseln St. Kitts und Nevis unabhängig.


1941 wird im Deutschen Reich das Tragen des „Judensterns“ für alle jüdischen Personen über sechs Jahren Pflicht.


1893 erhalten in der britischen Kolonie Neuseeland die Frauen erstmals das aktive Wahlrecht.


1783 lassen die Brüder Montgolfier in Paris den ersten Heißluftballon „mit Besatzung“ aufsteigen. An Bord sind ein Huhn, eine Ente und ein Schaf. Sie überstehen den mehrminütigen Flug unbeschadet. Das undatierte Archivbild zeigt einen der beiden Brüder, Joseph Michel de Montgolfier, in einer zeitgenössischen Darstellung.⇥ Foto: dpa

GEBURTSTAGE

1968 Lila Downs (50), mexikanisch-amerikanische Sängerin  („Balas y Chocolate“).


1948 Jeremy Irons (70), britischer Schauspieler („Nachtzug nach Lissabon“).


1941 Peter Horton (77), österreichischer Liedermacher („Wilde  Gärten“), ehemaliger Gastgeber der Fernsehreihen „Café in Takt“ und „Hortons kleine Nachtmusik“.


1940 Karin Baal (78), deutsche Schauspielerin („Die Halbstarken“).


1928 Wolfram Siebeck, deutscher Gastronomiekritiker, Kolumnist der
„Zeit“ (Bücher „Kulinarische Notizen“, „Siebecks Klassiker“), gest. 2016.

TODESTAGE

2017 Jake LaMotta, amerikanischer Boxer, geb. 1922.


1996 Helmut Heißenbüttel, deutscher Schriftsteller, Vertreter der
experimentellen Literatur und der Konkreten Poesie, geb. 1921⇥