| 21:55 Uhr

Andreas Wente (parteilos).
Andreas Wente (parteilos). FOTO: VGabriel/Hauptstraße57/66506 Maßweiler/06334-5457/0171-5427548
„Derzeit kann nur einer der Kandidaten diese Frage zu hundert Prozent beantworten. Als OB von Zweibrücken werde ich mir als erstes die aktuellen Zahlen vorlegen lassen. Erst dann ist es möglich, konkrete Aussagen zu treffen.

Grundsätzlich gilt: Ziel ist es, einen ausgeglichenen Haushalt aufzustellen. Wir müssen Zweibrücken attraktiv halten, um dem demographischen Wandel entgegenzuwirken. Sparen können wir erst wenn es uns gelungen ist, starke Arbeitgeber nach Zweibrücken zu ziehen und dadurch Einnahmen in der Haushaltskasse steigern. Also müssen wir jetzt, und ich meine jetzt, verstärkt daran arbeiten, Zweibrücken als zukunftsorientierte Stadt zu präsentieren. Wir müssen Flächen identifizieren und erschließen, dass zukünftige Arbeitgeber sich in Zweibrücken wohl fühlen. Die Leerstände in der Fußgängerzone müssen beseitigt werden, damit auch hier wieder Umsatzzahlen steigen und Arbeitsplätze geschaffen werden.

Dazu bedarf es, dass OB, Stadtrat und Verwaltung als Team zusammenarbeiten. Parteiinteressen müssen hinten anstehen. Wir müssen gemeinsam mit aller Kraft für Zweibrücken agieren, um zu verhindern, dass es zu Einschnitten und Belastungen für Bürger und Rathausbeschäftigte kommt.“