| 21:55 Uhr

Thomas Kewel (parteilos).
Thomas Kewel (parteilos). FOTO: Lutz Fröhlich
„Zweibrücken ist eine schöne und stolze Stadt, aber auch eine Stadt mit einen großen Schuldenberg. Zweibrücken hat (pro Einwohner gerechnet) die drittmeisten Schulden von allen kreisfreien Städten in Rheinland-Pfalz.

Trotz sinkender Jahresdefizite gehört Zweibrücken mit einem 265-Millionen-Euro-Schuldenberg zu einer der am stärksten verschuldeten Städte Deutschlands. Damit hat jeder Zweibrücker (rein statistisch gesehen) fast 8000 Euro Schulden. Ich sage „Handeln statt Labern“. Es wurde genug geredet, jetzt wird es Zeit, dem Schuldenberg entgegen zu wirken. Schuldenbremse „Ja“, aber nicht zu Lasten unserer Bürger/Bürgerinnen. Es müssen und es werden klare aber auch gesunde Sparmaßnahmen getroffen werden, damit unsere Stadt weiter erblühen kann und nicht unterm Schuldenberg verwelkt.

Als Oberbürgermeister diene ich den Bürger/Bürgerinnen unserer Stadt/Gemeinde und deswegen soll ein Teil meines Gehaltes zum Wohle der Allgemeinheit gespendet werden.“