Auch Einzelgespräche mit Opfern geplant

Bistum spricht mit Justiz über 57 Missbrauchs-Fälle

Speyer/Zweibrücken. Zur weiteren Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs in der Kirche lädt das Bistum Speyer zunächst 87 Opfer zu Einzelgesprächen ein, kündigte Bischof Karl-Heinz Wiesemann gestern an. Vertreter des Bistums haben sich in den vergangenen Wochen mit den Generalstaatsanwaltschaften Zweibrücken und Saarbrücken getroffen, sagte Generalvikar Andreas Sturm: „Besprochen wurden 57 Fälle, in denen der Täter noch lebt.“ Es gehe nicht nur um Priester, sondern etwa auch Erzieher und Pädagogen. mehr

Mediathek