Sie sind hier: HomeZeitung macht SchuleSchülerartikelAlle Artikel

Zeitung macht Schule: Der Pfälzische Merkur zu Besuch in der Mannlich-Realschule



Zweibrücken
Zeitung macht Schule: Der Pfälzische Merkur zu Besuch in der Mannlich-Realschule
Von Merkur-Mitarbeiter Marco Wille, 05.06.2013 14:22
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Die Klasse 7a mit Lehrer Maurice Zehentner sowie Merkur-Chefredakteur Michael Klein und Verlagsleiter Alexander Grimmer. Foto:mw
Bei dem Projekt „Zeitung macht Schule“ setzen sich Schüler konkret mit dem Thema Zeitung ausseinander. Um Fragen zu beantworten, besuchte der Merkur die 7a der Mannlich-Realschule.
Mit Schülern meinte er die 26 Jugendlichen der Klasse 7a der Mannlich-Realschule. Zu diesem pädagogischen Projekt gehört aber nicht nur das Ausarbeiten von Artikeln, sondern die Schüler haben die Chance dem Chefredakteur des Pfälzischen Merkur, Michael Klein, und Verlagsleiter Alexander Grimmer in einer Fragerunde auf den Zahn zu fühlen. Dies taten die 13- und 14-Jährigen dann auch gleich, als die beiden Merkur-Vertreter den Klassensaal betraten.

Gut vorbereitete und wissbegierige Schüler, die sich jede Menge Fragen schon vorab überlegt hatten, erwarteten Klein und Grimmer. Gleich die ersten Fragen von Chantal Winter und Vanessa Baier zeigten, dass sich die Klasse nicht nur für den technischen Ablauf beim Pfälzischen Merkur interressieren, sondern auch der Redakteur als Mensch für sie im Vordergrund steht. „Welche Prominente haben sie schon kennengelernt? Wann beginnt ihr Arbeitstag oder welches ist ihr Lieblingsthema?“ lauteten zum Beispiel die ersten Fragen. „Aus welchem Grund wurden sie Redakteur und braucht man ein Abitur für ihren Beruf?“ waren die nächsten. Natürlich wollten die Realschüler auch die üblichen „Zeitung macht Schule“-Fragen zu Alter und der Namensherkunft des Pfälzischen Merkur wissen. Darüber hinaus erfuhren sie kleine Einblicke in die verschieden Produktionsschritte beim Zeitungsdruck.

Eine weitere und ebenso spannende Frage hatte Matthias Hoffmann für den Chefredakteur und den Verlagsleiter parat: „Warum ist die Zeitung nicht geheftet?“ Bevor es zum absschließenden Gruppenfoto ging, gab es für die Realschüler einen Überblick, wie der Pfälzische Merkur aufgebaut ist.

Für Matthias Hoffmann hat sich durch dieses Projekt etwas an seinem Leseverhalten geändert: „Ich lese zwar nicht regelmäßig die Zeitung, aber jetzt viel öfter.
Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Das könnte Sie auch interessieren
Zweibrücken

„Zeitung-macht-Schule“-Klasse der Mannlich-Realschule beim Besuch des Mehrgenerationenhauses erfährt viel Spannendes

Das Mehrgenerationenhaus in der Poststraße bekam gestern Vormittag viel Besuch: 29 Schüler der Klasse 7c (einer fehlte) aus der Mannlich-Realschule wollten alles über das Mehrgenerationenhaus wissen. Mehr
Zweibrücken

Schüler der Mauritiusschule besichtigten die Werle GmbH Zweibrücken

„Diesen Mann kennt Ihr sicher alle“, begann Kurt Werle seine Führung durch die Welt des Druckens mit einem Foto von Johannes Guttenberg. Mehr
Zweibrücken

Mädchen und Jungen gewinnen neue Erkenntnisse über Medienwelt

Das medienpädagogische Projekt des Pfälzischen Merkur, „Zeitung macht Schule“, startete gestern Morgen in neue Runde. Auftakt war an der Mannllich-Realschule. Genauer gesagt: die 7c. Mehr

Anzeige