Sie sind hier: Home


Karriere
Emily Feigel
Berlin:

Engagement in politischen Hochschulgruppen

Wenn man Friedrich-Maximilian Weberling auf die Jusos anspricht, verdunkelt sich sein Gesicht. «Ich kenne nicht so viele Jusos», sagt er dann. Mehr
Psychologe Tobias Rahm
Braunschweig:

Wissenschaftler weisen den Weg zum Glück

Glückliche Menschen sind gesünder, leistungsfähiger, kreativer und schaffen es zudem, die Stimmung in ihrer Umgebung aufzuhellen. Mehr
Klatsch unter Kollegen
Lüneburg:

Warum Tratsch im Job so verbreitet ist

Dem einen ist der Klatsch das Salz in der faden Kantinen-Suppe, dem anderen vergeht dabei der Appetit: Tratsch ist aus der Arbeitswelt kaum wegzudenken. Mehr
Die Reißleine ziehen
Berlin:

Ausstiegsgespräch bietet Chance für beide Seiten

Wenn die Kündigung von einem Mitarbeiter auf dem Tisch liegt, ist das für Arbeitgeber nicht nur ärgerlich. Häufig stellen sich auch Fragen wie: Was ist schief gelaufen? Mehr
Eine Frau arbeitet in einem Labor
Köln/Bamberg:

«Equal Pay Day»: «Frauenberufe» liegen in Bezahlung hinten

Die Unterschiede sind deutlich: 14 Euro pro Stunde verdient eine Erzieherin, 16 Euro ein Sozialpädagoge. Mehr












Wenn einem alles zu viel wird

Flexibilität im Job hat nicht nur Vorteile

Frankfurt (dpa/tmn) - Punkt 8.00 Uhr ist Dienstbeginn, jede Arbeitsanweisung kommt vom Chef - und ohne Erlaubnis fasst man am besten gar nichts an. Mehr
Programmierkurse für Frauen
Berlin:

Code für mehr Gleichberechtigung: Programmierkurse für Frauen

Elf Frauen, elf Laptops, ein Ziel: Jede möchte lernen, eine Datenbank zu programmieren. Draußen ist der Berliner Himmel längst dunkel, bis in den späten Abend hinein arbeiten die Frauen an ihren ... Mehr
Chef und sein Stellvertreter
Hamburg:

Stellvertreter sollten ihre Rolle klar definieren

Jogi Löw ist das perfekte Beispiel für einen Stellvertreter. Erst zweite Reihe in der Nationalmannschaft, immer einen Schritt hinter Nationaltrainer Jürgen Klinsmann. Mehr
Frust am Arbeitsplatz
Wiesbaden:

Wenn die Luft raus ist: Innere Kündigung nicht aussitzen

Schlechte Laune am Montagmorgen, Egal-Einstellung dem Arbeitgeber gegenüber und höchstens noch Dienst nach Vorschrift: Wenn es einem so geht, sollten beim Mitarbeiter alle Alarmglocken läuten. Mehr
Mobile World Congress
Barcelona:

Wo sind die Frauen? Die Tech-Branche hat ein Gender-Problem

Das Problem ist nicht neu, aber hochaktuell: In der Tech-Branche herrscht Frauenmangel. «Wir leben im Jahr 2017, aber Tatsache ist, dass die Gender Gap enorm ist», sagt Sabeen Ali, die seit vielen ... Mehr
Mann mit Laptop im Café
Berlin:

Das Prinzip «Bring your own Device» im Job

Die Abkürzung «BYOB» findet sich in der Regel auf Partyeinladungen. Die vier Buchstaben stehen für «Bring Your Own Bottle» («Bring deine eigene Flasche mit»). Mehr
Eine Frau mit Änderungskündigungs-Schreiben
Wiesbaden:

Bei Änderungskündigungen genau hinsehen

Für Arbeitgeber ist eine Änderungskündigung oft der letzte Ausweg vor einer endgültigen Kündigung. Für den Arbeitnehmer bedeutet sie häufig gravierende Einschnitte. Mehr
Berufserfahrungen im Ausland
Stuttgart:

Als Azubi eine Zeit im Ausland lernen

Einen Monat lang statt in Stuttgart im Ausland lernen? Der angehende Hotelfachmann Robert Bischoff musste nicht lange überlegen, als er von der Option erfuhr. Mehr
Fluglotsen im Tower
Berlin:

Diese Ausbildungsberufe lohnen sich

Die Schulzeit ist vorbei, und die Suche eines Ausbildungsplatzes steht an: Für viele ist nun interessant zu wissen, was in welcher Branche verdient wird. Mehr
Hefte zum Thema Praktikum
Berlin:

Was beim Praxissemester wichtig ist

Den ersten Kontakt zur Arbeitswelt haben die meisten Studierenden bereits vor dem Abschluss. Viele machen inzwischen ein Praxissemester, das traditionell an Fachhochschulen üblich ist. Mehr
Vorbereitung der Klausur
Düsseldorf:

Mit Prüfungsangst souverän umgehen

Vor einer wichtigen Prüfung aufgeregt zu sein, ist völlig normal. «Es ist eine Situation, die die Gefahr birgt, dass etwas schiefgeht», sagt Psychologin Angelika Wuttke von der Universität ... Mehr
Bärbel Rühe
Berlin:

Tierärzte arbeiten oft hart für relativ wenig Geld

Bärbel Rühe hat einen Beruf, von dem viele Kinder schwärmen. Sie arbeitet als Tierärztin in der Kleintierklinik der Freien Universität Berlin. Mehr
Gespräche am Arbeitsplatz
München:

Beim Netzwerken für den Job zählt Regelmäßigkeit

In der gemeinsamen Kaffeepause mit Kollegen oder auf der Betriebsfeier: Mit neuen Leuten ins Gespräch kommen kann man überall. Mehr
Markus Kiss
Nürnberg/Berlin:

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wenn Josef Schatz vom des Industriemechanikers spricht, kommt er ins Schwärmen: «Nicht nur etwas in Gang zu bringen, sondern auch die Prozesse dahinter zu begreifen, das begeistert mich. Mehr
Matthias Maurer

Wie wird man Astronaut?

Berlin (dpa) - Schwerelos durchs Weltall schweben, wichtige Experimente machen und einen tollen Blick auf den Blauen Planeten genießen: Der Beruf des Astronauten ist begehrt - und ... Mehr















ANZEIGE
Beilagen






Anzeige