Sie sind hier: Home

Relegation, Königsklasse, Europa League - Viele Fragen offen



Berlin
Relegation, Königsklasse, Europa League - Viele Fragen offen
20.05.2017 08:15
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. Champions League

Wer qualifiziert sich direkt für die Champions League? Dortmund oder Hoffenheim? Foto: Bernd Thissen
Bangen am Tabellenende, Hoffnung im oberen Mittelfeld - Während Augsburg, Wolfsburg und Hamburg die Relegation vermeiden wollen, hoffen noch fünf Clubs auf die Europa League. Zwei Vereine spielen derweil den letzten direkten Champions-League-Platz aus.

Wer muss in die Relegation, wer schafft die direkte Champions-League-Qualifikation und wer sichert sich einen Startplatz in der Europa League? Vor dem letzten Spieltag der Saison in der Fußball-Bundesliga (15.30 Uhr) sind viele Fragen offen. Die Ausgangslage:

CHAMPIONS LEAGUE:

Der deutsche Meister Bayern München und RB Leipzig können schon länger für die Königsklasse planen. Um den dritten Platz, der ebenfalls direkt zur Champions-League-Teilnahme berechtigt, liefern sich Borussia Dortmund und 1899 Hoffenheim ein enges Duell. Vor dem 34. Spieltag liegt der BVB aufgrund seiner um vier Treffer besseren Tordifferenz vor den Kraichgauern. Im Heimspiel gegen Werder Bremen darf sich der Revierclub wohl keinen Fehler leisten. Sonst hätte Hoffenheim die Chance, mit einem Erfolg gegen den FC Augsburg vorbeizuziehen. Der Tabellenvierte muss im Sommer Qualifikationsspiele für die Königsklasse bestreiten.

EUROPA LEAGUE:

Komplizierter ist das Rennen um die Europa-League-Teilnahme. Noch ist nicht einmal klar, um wie viele Plätze es am Samstag noch geht. Wenn Borussia Dortmund am 27. Mai das Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt gewinnt, kann sich auch der Tabellensiebte auf internationale Spiele freuen, ansonsten muss man mindestens Sechster werden. Fünf Teams sind noch im Rennen. Hertha BSC (5./49 Punkte), SC Freiburg (6./48), der 1. FC Köln (7./46), Werder Bremen (8./45) und Borussia Mönchengladbach (9./44) hoffen.

RELEGATION:

Muss der HSV zum dritten Mal binnen vier Jahren in die Relegation? Die Hamburger können die Spiele gegen den Dritten der 2. Bundesliga nur verhindern, wenn sie gegen den VfL Wolfsburg gewinnen. «Das wird eine Nervenschlacht», befürchtet Wolfsburgs Maximilian Arnold. Die Wölfe rutschen bei einer Niederlage wohl auf Rang 16 - wenn der FC Augsburg bei 1899 Hoffenheim mit einer höheren Niederlage nicht noch sein um einen Treffer besseres Torverhältnis verspielt. Dann müsste plötzlich der FCA in den entscheidenden Krimi um Klassenverbleib oder Aufstieg. Spannung ist garantiert.

Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Xabi Alonso
Berlin

Wolfsburg muss in Relegation - BVB in der Champions League

Der VfL Wolfsburg muss 20 Jahre nach dem Aufstieg um den Verbleib in der Fußball-Bundesliga bangen, Borussia Dortmund hat die direkte Champions-League-Teilnahme geschafft und der 1. Mehr
Relegationsgefährdet
Berlin

Mögliche Entscheidungen am 34. Spieltag der Fußball-Bundesliga

CHAMPIONS LEAGUE: Borussia Dortmund und 1899 Hoffenheim liefern sich ein Duell um Rang drei. Die Ausgangslage: Der BVB wird Dritter,... ...wenn er gegen Werder Bremen mehr Punkte holt ... Mehr
Julian Nagelsmann
Düsseldorf

Der 34. Bundesliga-Spieltag im Telegramm

Borussia Dortmund - Werder Bremen SITUATION: Der Dritte BVB will sich direkt für die Champions League qualifizieren. Weil er nur aufgrund der besseren Tordifferenz vor Verfolger Hoffenheim ... Mehr


Anzeige






ANZEIGE
Beilagen






Anzeige